Alle Kategorien
Suche

Fußballtore selber bauen - so geht's

Fußballtore für den eigenen Garten selber zu bauen ist grundsätzlich eine gute Idee. Fragen Sie aber vorher lieber Ihre Ehefrau, damit die Arbeit sich auch lohnt.

Bevor der Ball ins Netz darf, gibt es jede Menge Arbeit. Bauen Sie Ihre Fußballtore einfach selber.
Bevor der Ball ins Netz darf, gibt es jede Menge Arbeit. Bauen Sie Ihre Fußballtore einfach selber.

Was Sie benötigen:

  • 4 Knotenbleche
  • 2 gehobelte Kanthölzer für die Pfosten
  • 1 gehobeltes Kantholz für die Latte
  • 2 gehobelte Kanthölzer zur Abstützung
  • 2 Erdspieße mit Kantholzaufnahme
  • Erdnägel
  • 2 Rundhölzer à 10 cm
  • 2 Rundhölzer à 40 cm
  • 2 Biegsame PVC-Rohre Innendurchmesser = Aussendurchmesser Rundhölzer
  • 1 Netz (Teichabdeckung)
  • Heringe
  • Holzschrauben
  • Eine Kreissäge
  • Eine Bohrmaschine
  • Einen Vorschlaghammer
  • Einen Universalwinkelmesser
  • Einen Schrauber
  • Ein Messer
  • Eine Wasserwaage
  • Weiße Farbe
  • Einen Pinsel

Eine Methode Fußballtore selber zu bauen

  • Bevor man sich an die Aufgabe macht, Fußballtore für die lieben Kleinen und sich selbst zu bauen, muss man sich genau überlegen, ob nun die Bundesligamaße für Kinder die richtige Wahl darstellen. Sicherlich wachsen Kinder recht schnell, jedoch soll der Spaß ja bereits nach dem Aufstellen des Fußballtores beginnen und nicht erst in ein paar Jahren. Berücksichtigen Sie bitte auch, dass Kinder beim Heranwachsen auch gerne mal Ihr Interessenfeld verlagern, seien Sie deshalb nicht allzu enttäuscht, wenn Ihr Meisterstück nach einiger Zeit nicht mehr beachtet wird. Sorgen Sie für diese Situation vor, indem Sie eine Bauart wählen, die sich ohne große Mühen wieder zerlegen lässt ohne dabei beschädigt zu werden. Ebenfalls können Sie so zum jeweiligen Saisonende wieder Platz schaffen.
  • Sie kaufen nun im Baumarkt die benötigten Materialien ein. Falls das eine oder andere Werkzeug nicht vorhanden sein sollte, besorgen Sie es gleich mit. Wichtig ist, dass Sie die gewünschte Kantholzstärke mit den Maßen der Kantholzaufnahmen abstimmen. Je nachdem, ob Sie die Fußballtore im oberen oder unteren Bereich abstützen wollen, muss nun die entsprechde Länge für die Stützhölzer festgelegt werden. Lassen Sie sich die Hölzer gleich auf die von Ihnen ausgewählten Maße passend absägen, schließlich haben Sie ja noch genug damit zu tun, die Fußballtore selber aufzubauen.
  • Auf Ihrem Bauplatz angekommen legen Sie die Kanthölzer für Pfosten und Latte vor sich in der Form eines Tores auf den Boden. Lassen Sie dabei die jeweiligen Enden des Lattenholzes mit den jeweils äußeren Seiten der Pfosten bündig abschließen. Bringen Sie ein Knotenblech so auf, dass auf jedem der zu verbindenden waagerechten und senkrechten Teile die größtmögliche Lochanzahl zu liegen kommt. Schrauben Sie nun im Wechsel zwischen oberem und unterem Teil geeignete Befestigungsschrauben in die vorgegebenen Öffnungen ein und stellen Sie somit eine feste Verbindung her. Wiederholen Sie diesen Vorgang nun auf der anderen Seite. Jetzt verbindet man auf die selbe Art und Weise Pfosten und Latte an den Seiten des Fußballtores, wobei zu beachten ist, dass das Lattenholz winklig auf dem Pfosten zu liegen kommt.
  • Wenden Sie Ihr - schon als solches zu erkennendes - Tor und bringen im Lattenholz, jeweils ca. 10 cm vom Ende mittig zwei Zapfbohrungen an (eine auf der linken Seite des Tores und eine auf der rechten Seite des Tores). In diese passen Sie nun die kürzeren Rundhölzer ein. Schrauben Sie im Anschluss die Ösenschrauben zur Befestigung des Netzes im Abstand von etwa 25 cm mittig in den waagerechten Balken.
  • Schieben Sie jetzt die Kantholzaufnahmen der Erdspieße auf die Enden der Pfosten. Beim anschließenden Aufrichten des Tores benötigen Sie einige helfende Hände. Platzieren Sie das Tor nun an der endgültigen Stelle, wo Sie es aufbauen wollen und stellen Sie es auf die Erdpieße. Kontrollieren Sie die Winkligkeit, bevor die Spieße vorsichtig in die Erde gedrückt werden, jedoch nicht zu tief, weil es hier erst darum geht, die richtige Stelle zum Setzen der Halterung zu markieren.
  • Heben Sie das Fußballtor mit Ihren Helfern vorsichtig aus der Halterung, um diese nach Ablegen der Holzkonstruktion nun mittels Vorschlaghammer auf die richtige Tiefe zu treiben. Ist dies geschehen, stellen Sie und Ihre Helfer die Pfosten wieder in die Kantholzaufnahmen. Wenn nötig, können Sie noch mit Keilen einen besseren Halt herstellen.
  • Ab diesem Punkt schaffen Sie die weiteren Aufgaben wieder alleine und können den weiteren Aufbau wieder selber gestalten.
  • Kümmern Sie sich um die Abstützung des Tores, indem Sie nun an der jeweils gewählten Stelle das benötigte Kantholz anlegen und mittels Universalwinkelmessers den Winkel der Gährung feststellen. Am Pfosten sowie auch am Boden müssen Sie mit der Kreissäge den benötigten Winkel absägen und mittels Schrauben am jeweiligen Pfosten befestigen. Der Auflagepunkt am Boden kann nun mit Erdnägeln verankert werden.
  • Jetzt kommt Farbe ins Spiel, die Sie dann auch gleich nutzen, um sie auf das Holz zu streichen.
  • Schieben Sie nun die PVC-Rohre auf die bereits angebrachten Rundhölzer und legen Sie so die hintere Ausbuchtung des Netzes fest. Das Rohr ist zwar starr, aber dennoch biegsam und lässt sich so an die Stelle führen, an der Sie die vorher angespitzten, längeren Rundhölzer eingeschlagen haben. Dadurch entsteht ein Halbkreis auf dem das Netz zu liegen kommt. Der Abstand zum Pfosten sollte ca. 80 cm betragen. Dies liegt aber auch an der gewählten Netzgröße.
  • Nun kann mit dem Einhängen des Netzes begonnen werden. Ein Teichabdecknetz könnte dafür schon vollkommen ausreichen. Ziehen Sie es über die beidseitig angebrachten Kunststoffrohre. Da, wo das Netz den Boden berührt, sollte es mit Heringen befestigt werden.
  • Jetzt dasselbe noch einmal und Sie haben auf Ihrem Grundstück an einem Tag zwei Fußballtore selber aufbauen können.
Teilen: