Alle Kategorien
Suche

Trennwand selber bauen

Die Teilung eines Raums mittels Trennwand kann viele Gründe haben: Mal geht es darum, Heizkosten zu senken, mal soll die Optik einer Wohnung aufgepeppt werden. Welcher Wunsch auch dahinter steckt, auch für weniger versierte Heimwerker ist es kein Problem, die Trennwand selber zu bauen. Aus Kanthölzern, Winkeln und Gipskarton entsteht in kurzer Zeit und ohne großen Aufwand ein ansprechender Raumteiler. Alternativ kann der Unterbau auch aus Metallprofilen geschraubt werden.

Gipskarton erlaubt Kreativität beim Ausbau.
Gipskarton erlaubt Kreativität beim Ausbau.

Was Sie benötigen:

  • Gipskarton
  • Kanthölzer oder Metallprofile
  • Dichtungsband
  • Winkel
  • Schrauben
  • Glasfaservlies
  • Spachtelmasse
  • Schleifgitter

Für Gipskarton finden sich auf heutigen Baustellen verschiedenste Einsatzmöglichkeiten. Zu den Häufigsten gehört die Verkleidung bereits bestehender Wände bei der Renovierung oder der Einzug neuer Raumteiler. Der Vorteil der Bauweise mit Fertigelementen liegt im vergleichsweise niedrigen Preis und dem geringen Aufwand, der damit verbunden ist. Zudem können selbst Laien eine Rigips-Trennwand selber bauen.

Trennwand Marke Eigenbau: Die Unterkonstruktion

  1. Wie jedes Bauvorhaben beginnt die Errichtung einer Trockenbauwand mit der genauen Planung. Einerseits gilt es, die Maße des Projekts festzulegen, andererseits müssen die passenden Materialien gewählt werden. Im Falle einer Ständerwand heißt das Holz oder Blech, Gipskarton oder Feuchtraumplatte. Während die Wahl des Materials für den Unterbau weitestgehend Geschmackssache ist, sollte der Griff zumindest im Sanitärbereich zur Spezialplatte gehen. Allerdings ist in diesem Fall aufgrund der zu erwartenden Schwankungen der Raumfeuchtigkeit ein Metallunterbau der Holzkonstruktion vorzuziehen.
  2. Haben Sie Ihre Wahl getroffen und die entsprechenden Materialien gekauft, kann der eigentliche Bau beginnen. Zeichnen Sie zuerst die Grundfläche der Wand auf dem Boden auf. Dazu können Sie ein Kantholz oder U-Profil verwenden. Anschließend müssen eventuelle Bodenbeläge entfernt werden, da die Ständerwand direkt im Beton verankert wird.
  3. Anschließend kann das Bodenprofil oder das Kantholz einseitig mit Dichtungsband beklebt und mit dem Boden verschraubt werden. Zuvor gesetzte Dübel geben festen Halt. Außerdem sollten die Schraubenabstände nicht mehr als einen Meter betragen. Direkt im Anschluss können die äußersten Wandprofile oder Kanthölzer mit den Außenwänden verschraubt werden. Vorher wird auch hier Dichtungsband aufgeklebt, und es werden Dübel in der Wand versenkt. Zum Außenrahmen fehlt nun noch ein an der Decke montiertes Profil oder Kantholz.
  4. Damit die Unterkonstruktion den Gipskartonplatten später ausreichend Stabilität bietet, müssen nun noch Ständerprofile wie Pfosten gesetzt werden. Besteht der Unterbau aus Holz, werden sie mit Winkeln am Rahmen befestigt. Metallprofile können einfach genietet werden. Achten Sie aber darauf, den Abstand zwischen den einzelnen Ständern passend zur Breite der Gipskartonplatten zu wählen. Maximal sollten es jedoch 60 Zentimeter sein.

Gipskartonverschalung selber bauen

Die Unterkonstruktion ist jetzt fertig. Lassen Sie sich nicht davon irritieren, dass das Ganze noch wackelig wirkt, sollten Sie Blechprofile verbaut haben. Ist der Gipskarton erst einmal aufgeschraubt, ist das kein Problem mehr.

  1. Bringen Sie den Gipskarton zuerst in die richtige Größe. Das ist ohne großen Aufwand mit einem Cuttermesser möglich. Zeichnen Sie die gewünschte Fläche an und schneiden Sie dann an der Markierung entlang. Die Platte lässt sich dann ganz einfach brechen. Anschließend können Sie die Pappe auf der Rückseite durchtrennen.
  2. Der Gipskarton kann nun mit dem Gestell verschraubt werden. Verwenden Sie dazu selbstschneidende Schrauben für Holz oder Blech. Die Schraubenköpfe können ruhig versenkt werden, gehen Sie aber behutsam vor, da das Material bei zu großem Druck zerbröselt. Falls nötig, können Sie in diesem Arbeitsschritt Dämmmaterial oder Leitungen in der Trennwand verbauen. Übernehmen Sie Letzteres aber nur selber, wenn Sie über das nötige Fachwissen verfügen.
  3. Ist die Unterkonstruktion verschalt, geht es an die Feinheiten. Um die Fugen zwischen den einzelnen Platten zu schließen, rollen Sie das Glasfaservlies aus und verspachteln Sie es anschließend mit der Wand. Theoretisch könnten Sie den Spachtel auch ohne Vlies aufbringen, dann steigt aber die Gefahr, dass die Fugen später reißen. Schraubenlöcher hingegen können einfach zugespachtelt werden.
  4. Warten Sie nun, bis die Spachtelmasse getrocknet ist, und schleifen Sie überschüssiges Material mit dem Schleifgitter ab, bis die Wand eben ist. Wie Sie Ihre selber aufgestellte Trennwand nun fertig bauen, bleibt Ihnen überlassen. Gipskartonwände können gestrichen, tapeziert oder verputzt werden. Ganz so, wie es gefällt.
Teilen: