Alle Kategorien
Suche

Faustformeln für den Führerschein Klasse B - so merken Sie sich die Theorie

Heutzutage ist ein Führerschein sehr wichtig. Es werden zwei Prüfungen in der Führerschein Klasse B absolviert. Nach bestandener theoretischer Prüfung folgt die praktische Prüfung.Es wird in beiden Fällen in der Fahrschule bzw. im Fahrschulwagen unterrichtet. Die wichtigsten Faustformeln der Führerschein Klasse B erhalten Sie hier.

Führerschein Klasse B
Führerschein Klasse B

Was Sie benötigen:

  • Fragebögen
  • Buch
  • Klarsichtfolien DIN A4
  • Folienstift abwischbar

Die theoretische Fahrausbildung umfasst 14 Unterrichtseinheiten à 90 Minuten. Der Unterrichtsstoff ist in 12 Grundthemen und in 2 klassenspezielle Themen aufgeteilt. Sinnvoll ist es erst ab der sechsten Unterrichtsstunde mit dem Lernen zu beginnen. Vorher ist es nur ein Auswendiglernen.

Das Vorbereiten der Fragebögen

Da Sie die Fragebögen nicht nur einmalig benutzen, ist es sinnvoll, sich vor Benutzen der Fragebögen ein wenig Arbeit zu machen. Aber es wird sich lohnen und Sie haben nicht das Problem, ständig Ihre Kreuze der Multiple-Choice-Antworten ausradieren zu müssen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Bögen später weitergeben können.

  • Sehen Sie sich Ihre Mappe mit den Papierfragebögen der Führerschein Klasse B genau an.
  • In dieser Mappe befinden sich insgesamt 933 Fragen, die aufgeteilt sind in zwei Bereiche. Einmal der Grundstoff und die technischen Zusatzfragen für Führerschein Klasse B.
  • Eine Kontrollschablone befindet sich ebenfalls in der Mappe.
  • Teilen Sie alle Bögen in der Mitte durch und schieben Sie sie in die Klarsichtfolien.
  • Heften Sie die Folien in einen Ordner, sodass die Nummer eins der Fragebögen vorn ist.

Effektiv lernen für Führerschein Klasse B

  • Arbeiten Sie jeden Bogen einmal komplett durch und markieren Sie Ihre Antworten mit dem Folienstift.
  • Kontrollieren Sie jeden Bogen mit der Kontrollschablone.
  • Nehmen Sie einen roten Stift zur Kontrolle.
  • Die Antworten, die Sie falsch angekreuzt haben, markieren Sie mit einem Kreis. Bei Antworten, die Sie nicht angekreuzt haben, setzen Sie das laut Schablone richtige Kreuz.
  • Kreisen Sie bitte die Fehlerzahl unten rechts bei der jeweiligen falsch beantworteten Frage ein.
  • Zum Schluss errechnen Sie ihre Fehlerpunktezahl.
  • Notieren Sie sich schwer zu merkende Fragen auf einem separaten Zettel.
  • Es gibt auch am Anfang die Möglichkeit, Fragebögen mit Buch zu beantworten. Wenn Sie eine Frage nicht beantworten können, schlagen Sie im Buch nach und beantworten Sie dann die Frage.

Sie werden merken, dass die Fragen sich immer wiederholen, aber auch Fragen dabei sind, die nur sehr selten vorkommen. Lernen Sie täglich. Zwei Bögen pro Tag sind ausreichend. Nicht die Masse sondern die Stetigkeit macht das Lernen aus.

Wichtige Faustformeln der Führerschein Klasse B

Der Reaktionsweg

  • Geschwindigkeit in km/h : 10 x 3 = Meter/sec  
  • Beispiel: 50km/h : 10 = 5 x 3 = 15 Meter/sec

Faustformel für den Bremsweg

  • Geschwindigkeit in km/h : 10 x Geschwindigkeit in km/h : 10 = Meter/sec
  • Beispiel: 50km/h : 10 = 5 x 50km/h : 10 = 5 d. h.  5 x 5 = 25 Meter/sec 

Die Formel für Gefahrenbremsung

  • Geschwindigkeit in km/h : 10 x Geschwindigkeit in km/h : 10 = Meter/sec : 2
  • Beispiel: 50km/h : 10 x 50km/h : 10 = 25 Meter/sec : 2 = 12,5 Meter/sec

Die Berechnung des Anhalteweg

  • Bremsweg + Reaktionsweg = Anhalteweg
  • Beispiel: 25 Meter + 15 Meter = 40 Meter/sec

So berechnen Sie die Anhängelast Ihres PKW

Um einen Anhänger mitführen zu dürfen, müssen Sie nicht unbedingt den Führerschein der Klasse BE besitzen. Sie dürfen einen Anhänger ohne Führerschein Klasse BE unter folgenden Voraussetzungen mitführen:

  • Ihr Anhänger darf mit höchster Beladung nicht das Gewicht Ihres leeren Pkw überschreiten.
  • Das Höchstgeschwicht von Pkw und Anhänger darf zusammen im beladenen Zustand nicht mehr als 3500 kg betragen.
  • Eine von den Regeln unabhängige Lösung ist das Mitführen eines Anhängers mit einer maximal zulässigen Masse von 750 kg. In diesem Fall darf die Gesamtmasse des Zuges max. 4250 kg betragen.
  • Alle Angabe zum Gewicht Ihres Pkw finden Sie in Ihrem Fahrzeugschein.
  • Berechnen Sie die ersten beiden Punkte. Kommen Sie bei der Berechnung über Gesamtmasse von 3500 kg, benötigen Sie die Führerscheinklasse BE.

Wenn Sie die Papierbögen beherrschen, werden Sie in der Fahrschule einen USB-Stick bekommen. Mit diesem Stick werden Sie auf die theoretische Prüfung beim TÜV vorbereitet. Auf diesem Stick finden Sie ca 100 Prüfungsbögen. Die theoretische Prüfung werden Sie beim TÜV an einem PC absolvieren.

Teilen: