Alle Kategorien
Suche

Erkältungsbad - Hausmittel für wärmende Bäder

Insbesondere im Winter wird das Badezimmer zur Wohlfühl-Oase. Wenn Sie in ein heißes Bad eintauchen, vergessen Sie mit Sicherheit das ungemütliche Wetter vor Ihrer Haustüre. Ob Sie nun ein Erkältungsbad nehmen, oder Hausmittel für ein wärmendes Wannenbad einsetzen - Sie werden sich danach wohlig warm fühlen und wollen nur noch auf die Couch oder ins Bett.

Mit Hausmitteln lassen sich tolle Wellness-Bäder anmischen.
Mit Hausmitteln lassen sich tolle Wellness-Bäder anmischen.

Was Sie benötigen:

  • Erkältungsbad:
  • flüssige Sahne
  • ein paar Tropfen Eukalyptusöl/Thymianöl/Japanisches Heilpflanzenöl
  • Wärmendes Bad:
  • 3 EL Tannen- oder Fichtennadeln
  • 1 l Wasser

Ob Erkältungsbad oder Wellness-Bad - die Auswahl in den Drogeriemärkten ist groß. Doch leider sind viele Badezusätze teuer oder riechen anders, als Sie sich das vielleicht vorgestellt haben. Dabei ist es so einfach, einen Badezusatz aus ein paar Hausmitteln zu mischen. Sie müssen lediglich ein paar grundsätzliche Dinge beachten.

Grundsätzliche Hinweise zu Badezusätzen aus Hausmitteln

  • Als Basis für einen öligen Badezusatz verwenden Sie ein hochwertiges, kalt gepresstes Pflanzenöl wie Oliven- oder Sonnenblumenöl. Wenn Sie es gerne etwas exklusiver haben möchten, gehen Sie in die Apotheke oder ins Reformhaus und kaufen Mandelöl.
  • Wenn Sie möchten, können Sie Hausmittel wie Milch, Sahne oder Honig untermischen.
  • Für Duft und Wirkung mischen Sie die Basis mit natürlichen ätherischen Ölen. Achten Sie dabei jedoch auf Qualität aus rein biologischem Anbau. Geeignete Öle bekommen Sie im Reformhaus, im Bio-Laden oder in der Apotheke. Bitte verwenden Sie keine einfachen Duftöle, diese könnten Unverträglichkeiten auslösen.
  • Manche ätherischen Öle - wie zum Beispiel Eukalyptusöl - sind desinfizierend und können bei empfindlicher Haut oder Verletzungen Hautreizungen auslösen. Beachten Sie dies insbesondere dann, wenn Sie nach geeigneten Hausmitteln für ein Erkältungsbad suchen, und mischen Sie das ätherische Öl mit Sahne.
  • Für einen selber angerührten Badezusatz auf Ölbasis rechnen Sie zwei Esslöffel Pflanzenöl und zehn Tropfen ätherisches Öl.

Erkältungsbad selber mischen - so geht's

  1. Geben Sie ein paar Esslöffel flüssige Sahne in einen Rührbecher und fügen Sie etwas ätherisches Eukalyptusöl hinzu.
  2. Verrühren Sie die Mischung und rühren Sie sie dann in möglichst warmes Badewasser ein.
  3. Genießen Sie Ihr Erkältungsbad 15 bis 20 Minuten lang und begeben Sie sich danach ins Bett.

Statt Eukalyptusöl eignet sich auch ätherisches Thymian-Öl oder hochwertiges japanisches Heilpflanzenöl.

Wärmendes Tannenbad - so setzen Sie es an

Gegen Frösteln hilft ein wohlig warmes Bad. Besonders angenehm ist ein selber gemachtes Nadelbaum-Bad.

  1. Bringen Sie von Ihrem nächsten Waldspaziergang einfach einen Tannen- oder Fichtenzweig mit und kochen Sie die abgestreiften Nadeln in Wasser auf.
  2. Den Sud lassen Sie nach dem Aufkochen bei geschlossenem Deckel etwa zehn Minuten ziehen.
  3. Gießen den Sud durch ein Sieb ins Badewasser und genießen Sie den Duft und die Wärme. So angenehm es auch im warmen Wasser ist - länger als 20 Minuten sollten Sie nicht drin bleiben.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.