Was Sie benötigen:
  • 2 Eisbeine
  • 2 Zitronen
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauch-Zehen
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Pfeffer
  • Bräter

Das Eisbein im Backofen richtig zubereiten

  1. Als Erstes nehmen Sie sich das Eisbein und waschen dieses gründlich. Wenn nötig, entfernen Sie die Borsten komplett.
  2. Schneiden Sie dann mit einem Messer mehrmals über Kreuz in das Eisbein. Dabei können Sie sehr tief in das Eisbein schneiden.
  3. Nehmen Sie sich dann eine kleine Schüssel und pressen frischen Zitronensaft in die Schüssel. Dann geben Sie Kümmel, Salz, Pfeffer, Zwiebel und die Knoblauchzehen mit in die Schüssel und verrühren Sie alles. Die Zwiebel und das Knoblauch sollten fein gehackt sein dafür.
  4. Stopfen Sie jetzt die Masse in die Schlitze des Eisbeines. Den restlichen Inhalt von der Schüssel reiben Sie intensiv auf die Oberfläche von dem Eisbein.
  5. Nehmen Sie dann einen Topf oder Bräter zur Hand und geben das Eisbein in den Topf. Füllen Sie diesen dann mit Wasser bis das Eisbein komplett bedeckt ist.
  6. Bringen Sie jetzt das Eisbein zum Kochen. Wenden Sie dabei regelmäßig das Eisbein und schöpfen Sie den Schaum regelmäßig von der Wasseroberfläche ab.
  7. Machen Sie in regelmäßigen Abständen eine Gabelprobe, um zu testen, ob das Fleisch gar ist. Ist dies der Fall, nehmen Sie das Eisbein aus den Topf und befreien Sie es von den Knochen. Dann muss das Fleisch nur noch etwas abkühlen.
  8. Geben Sie dann den Sud in einen Bräter und legen das Eisbein mit hinzu. Dann heißt es ab in den Backofen. Für 30 Minuten bleibt das Fleisch dann im Backofen, bis es von allen Seiten schön braun gebacken ist. Wenden Sie auch hier das Fleisch mehrmals.
  9. Nach 30 Minuten ist das Fleisch dann fertig. Aus dem Sud haben Sie gleich eine leckere Soße. Diese können Sie bei Bedarf noch mit Soßenbinder verdicken.

Was ist Eisbein eigentlich?

  • Eisbein wird auch Haxe oder Schweinshaxn genannt.
  • Es ist Bestandteil vom Bein des Schweines, welches stark durchwachsen und mit einer dicken Fettschicht überzogen ist.
  • Eisbein ist so beliebt, da es sehr aromatisch und zart ist.

Viel Spaß!