Alle Kategorien
Suche

Das können Sie gegen Krämpfe in den Beinen tun

Einen Krampf im Bein hat sicher jeder schon einmal verspürt, meistens gibt sich dieser nach kurzer Zeit von selbst. Wenn Beinkrämpfe öfters vorkommen, sollten Sie sich unbedingt vom Arzt bezüglich Venenerkrankung oder Gefäßerkrankung untersuchen lassen. Bei leichten Krämpfen ist dies jedoch keine Gefahr für Ihre Gesundheit und Sie können das selbst gut in den Griff bekommen.

Unangehmes Gefühl: Krämpfe in den Beinen
Unangehmes Gefühl: Krämpfe in den Beinen

Was Sie benötigen:

  • Magnesium
  • Folsäure
  • Mineralwasser
  • Bei Krämpfen in den Beinen sollten Sie  immer auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr achten, bei warmem Wetter und daher bei Schwitzen ist viel trinken enorm wichtig. Dabei sollten Sie darauf achten, dass das Mineralwasser mit Elektrolyten angereichert ist und darauf, dass Sie täglich Magnesium zu sich nehmen. Das hilft auch dem Rest Ihres Körpers und fördert dessen Gesundheit.
  • Sie können Schüsslersalze Magnesium einnehmen oder sich Magnesium Tabletten  oder Pulver in der Apotheke besorgen, dort ist die  Qualität unumstritten am besten. Sehr günstig bei Krämpfen in den Beinen wirkt sich auch die Einnahme von Folsäure aus, Präparate mit diesem Vitamin sollten aber über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Dehnübungen gegen Krämpfe in den Beinen

  • Bei einem akuten Wadenkrampf können Sie eine Dehnübung ausprobieren. Sie versuchen, die Zehen mit beiden Händen zu umfassen und ziehen diese dann fest in Richtung Schienbein, einige Sekunden so halten und wieder loslassen.
  • Ein Versuch lohnt sich auch mit einer Akupressurübung: Umgreifen Sie die Wade mit beiden Händen und drücken in der Wadenmitte mit einem Finger fest auf einen Punkt, der in einem Muskelspalt ist.
  • Auch eine gute Übung gegen Krämpfe in den Beinen ist folgende: Sie stützen sich mit beiden Händen gegen eine Wand ab. Sie setzen das verkrampfte Bein einen Schritt zurück und drücken dieses fest durch, bis Sie eine Entspannung der Muskulatur verspüren.
  • Viele Menschen kennen Muskelkrämpfe - unwillkürliche und starke Kontraktionen der …

  • Sie können bei einem akuten Muskelkrampf am Bein sofort warme Kompressen auflegen, sehr gut sind feucht-warme, also ein in warmem Wasser ausgedrücktes kleines Handtuch auf die verkrampfte Stelle geben. Auch Einreibungen mit Franzbranntwein oder einer speziellen Salbe mit Rosskastanienextrakt lindern die akuten Beinkrämpfe.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.