Alle Kategorien
Suche

Currykraut trocknen oder überwintern?

Das Currykraut hat ein ganz ähnliches Aroma wie das Currypulver und wird daher auf die gleiche Weise in der Küche verwendet. Dieses Kraut können Sie zwar trocknen, besser ist jedoch eine frostfreie Überwinterung der Pflanze, damit Sie immer frische Blätter ernten können.

Currykraut schmeckt frisch am besten.
Currykraut schmeckt frisch am besten. © virginia43 / Pixelio

Anbau und Pflege des Currykrauts

Das Currykraut können Sie durch Samen in Ihrem eigenen Garten anbauen. Hierbei empfiehlt sich die Aussaat in Töpfen, weil das Kraut nicht winterhart ist und daher in einem frostfreien Raum überwintern muss.

  • Bedecken Sie die Samen nur ganz leicht mit Erde, denn sie brauchen Licht, um zu keimen. Halten Sie die Erde in der folgenden Zeit leicht feucht, aber nicht zu nass.
  • Stellen Sie das Currykraut an einen möglichst sonnigen Platz. Es stammt aus dem Mittelmeerraum und ist daher an lange Trockenperioden gewöhnt. Gießen Sie es deshalb nur sparsam und immer erst dann, wenn die oberste Schicht der Erde getrocknet ist.
  • Im August blüht das Currykraut mit kleinen gelben Blüten, die wie Curry riechen. Sie duften bei großer Hitze oder nach dem Regen besonders intensiv.

Ernte und Trocknen der Blätter

  • Für die Küche verwenden Sie am besten frische Blätter oder ganze Zweige. Diese sollten Sie aber nur mitkochen und später wieder entfernen, weil das Kraut Magenprobleme verursachen kann. Das Currykraut gibt Ihren Speisen einen ähnlichen Geschmack wie das Currypulver, daher können Sie es für die gleichen Gerichte verwenden.
  • Zum Ende des Herbstes können Sie das Kraut zwar trocknen, um einen Vorrat für den Winter zu haben, die Blätter verlieren jedoch viel von ihrem Aroma. Besser ist es daher, wenn Sie den Topf mit dem Currykraut an einen hellen und kalten Ort stellen, um auch im Winter frische Blätter und Zweige ernten zu können.
  • Sehr schön sind die Zweige des Currykrauts während der Blütezeit. Diese können Sie abschneiden, kopfüber an einem schattigen und luftigen Ort trocknen lassen und dann für Trockensträuße verwenden.
  • Frische Zweige können Sie aber auch in Ihre Wohnung hängen, wo sie einen guten Duft verströmen und lästige Insekten fernhalten.

Aus den Blättern des Currykrauts wird ätherisches Öl gewonnen, das hauptsächlich zur Behandlung von Erkältungskrankheiten und Husten eingesetzt wird. Es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

Teilen: