Was Sie benötigen:
  • 150 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 Pr. Salz
  • 1 Banane
  • 1 EL Öl

So lautet ein leckeres Crepes-Rezept ohne Ei

  1. Geben Sie die Milch - sie können auch magere Milch verwenden, wenn Sie Kalorien einsparen wollen -, das Mehl, das Salz und die Banane (sie sollte möglichst reif sein) in ein Rührgefäß mit hohen Rand (z. B. ein Pürierbecher). Sie können das Crepes-Rezept ohne Ei so abwandeln, dass Sie einen Teelöffel Natron in den Teig mischen.
  2. Vermixen Sie die Zutaten gründlich miteinder, bis Sie einen recht flüssigen Teig haben. Geben Sie gegebenenfalls etwas mehr Milch hinzu. Sie können das Crepes-Rezept ohne Ei erweitern, indem Sie verschiedene Aromata (Vanille, Rum u. Ähnliches) verwenden. Zur Banane passt Vanillearoma, aber auch Zimt und sogar etwas geriebener Ingwer machen sich gut.
  3. Fetten Sie eine (beschichtete) Pfanne mit Öl. Verwenden Sie ein Öl, dessen Geschmack neutral ist. Am besten verwenden Sie eine der speziellen Crepes-Pfannen (crêpière).
  4. Geben Sie mit einer Schöpfkelle etwas Teig auf die Pfanne. Bewegen Sie die Pfanne so in der Luft, dass sich der flüssige Teig gleichmäßig auf dem gesamten Pfannenboden verteilt. Es gibt auch sogenannte Teigrechen, die Sie zu Hilfe nehmen können, um den Teig gleichmäßig und sehr dünn - das ist das Typische an diesen französischen Pfannkuchen aus der Bretagne - auf dem Pfannenboden zu verteilen.
  5. Backen Sie die Pfannkuchen bei wenig Hitze. Wenden Sie sie, sobald die Unterseite leicht braun geworden ist. Gehen Sie beim Wenden der Crepes vorsichtig vor, das sie - dünn wie sie sind - leicht reißen. Vielleicht schaffen Sie es ja mit ein wenig Übung, den Pfannkuchen so hoch in die Luft zu wirbeln und wieder aufzufangen, dass er mit der noch nicht braun gebackenen Seite nach unten in Ihrer Pfanne landet.
  6. Crepes werden normalerweise mit einer süßen oder herzhaften Füllung bestrichen, einmal geklappt (oder gerollt) und so verzehrt. Jede denkbare Füllung ist möglich, sei es Konfitüre, Nussnougatcreme, Quark oder einfach nur Butter oder Hagelzucker. Zu dem in diesem Rezept vorgestellten Bananen-Crepe passt auch mit Vanillezucker aromatisierte Sahne.