Alle Kategorien
Suche

Cremes gegen Cellulite selber machen - zwei Rezepturen

Selbst sehr schlanke Frauen plagen sich mit Cellulite herum. Die meisten Cremes gegen Cellulite, die im Handel angeboten werden, sind teuer, deshalb kann man auch einfach mal ausprobieren, sich eine Creme gegen Cellulite selber zu machen. Wie Sie das am besten machen, erfahren Sie hier, anhand von 2 Rezepturen.

Keine Chance der Cellulite - Cremes ganz einfach selber machen.
Keine Chance der Cellulite - Cremes ganz einfach selber machen.

Was Sie benötigen:

  • leichte Creme:
  • 5 g Tegomuls
  • 10 g Kokosfett
  • 15 g Distelöl (Safloröl)
  • 60 g Tee aus Rosmarinnadeln
  • 10 Tropfen Orangenöl
  • 10 Tropfen Wacholderöl
  • 3 TL Kaffee-Extrakt
  • 8 Tr. Konservierung z.B. Paraben K
  • Fluid gegen Cellulite:
  • 100 g Aloe Vera Gel
  • 50 g Hamameliswasser
  • 2 Msp. Xanthan oder Guarkernmehl
  • 2 Tl Kaffee-Extrakt
  • 2 Tl Colanuß-Extrakt
  • 2 Tl Centella-Extrakt
  • 2 TL Efeu-Extrakt
  • 5 g. Kosmetisches Basiswasser oder Weingeist
  • 20 Tropfen Orangenöl
  • 10 Tropfen Wacholderöl
  • 10 Tropfen Fenchelöl
  • 10 Tropfen Rosmarin
  • 3 Esslöffel Sesamöl
  • 18 Tr. Konservierung, z.B. Paraben K

Leichte Cremes zum Selbermachen

    1. Schmelzen Sie für Cremes gegen Cellulite die Zutaten der Fettphase (Tegomuls, Kokosfett, Distelöl) in einer feuerfesten Glasschüssel oder auch in einem Wasserbad. Wichtig ist, dass sie vorsichtig und schonend schmelzen.
    2. Erhitzen Sie die Wasserphase (Tee), achten Sie aber darauf, dass der Tee nicht kocht, so um die 60°C sind ideal. Nun rühren Sie langsam die Wasserphase mit dem Mixer in die Fettphase ein. Geben Sie Wasserphase vorsichtig und gleichmäßig in die Fettphase.
    3. Nach einiger Zeit bilden sich am Schüsselrand Wachsränder, die können Sie mit einem Löffel vom Rand abnehmen und wieder in die Rührmasse zurückgeben.
    4. Nun können Sie in die Creme gegen Cellulite die Wirkstoffe (Orangenöl, Wacholderöl, Kaffeeextrakt, Paraben) einrühren, wobei die Creme noch ca. 30-40°Celsius haben sollte. Ist die Creme zu kalt, verklumpt sie.
    5. Füllen Sie zum Schluß das Ganze in einen Tiegel ab und beschriften Sie die Creme gegen Cellulite.

    Rezeptur für ein hochaktives Fluid gegen Cellulite

      1. Rühren Sie für diese Art von Creme gegen Cellulite das Xanthan (oder Guarkernmehl) mit den Flüssigkeiten (Aloe Vera, Hamamelis) zusammen. Ein Pürierstab bietet sich hier an, um eine homogene Flüssigkeit zu erhalten. Benutzen sie aber ein hohes Gefäß, wie einen Messbecher, um Spritzen zu vermeiden.
      2. Lassen sie die Mischung ca. 30 Minuten stehen .
      3. Es ergibt sich ein dünnflüssiges Gelfluid. Sollten sie das Fluid weiter verdünnen wollen, können sie Reste des Hamameliswasser benutzen.
      4. Nun können Sie die Extrakte (Kaffee-Extrakt, Colanuß-Extrakt , Centella-Extrakt , Efeu-Extrakt) unterrühren.
      5. Separat können Sie, während des Wartens, die ätherischen Öle (Orangenöl, Wacholderöl, Fenchelöl, Rosmarin) im kosmetischen Basiswasser auflösen und anschließend unter das Gel rühren.
      6. Am Schluß rühren Sie einfach das Sesamöl ein und schon ist das Fluidgel fertig.
      7. Nun können Sie es noch abfüllen.

      Viel Spaß beim Ausprobieren.

      Teilen:
      Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.