Alle Kategorien
Suche

Cellulite-Creme selber machen - so geht's

Eine große Anzahl an Frauen leiden unter Cellulite. Bekannt ist diese auch unter der Bezeichnung "Orangenhaut". Schuld an einer Orangenhaut oder Cellulite ist ein gestörter Fettstoffwechsel. Die Bindegewebsstruktur bei der Frau ist mit gitterartigen Fasern versehen und dadurch kommt es eher als beim Mann zu Cellulite. Auf der Hautoberfläche dehnen sich Fettzellen aus, die sich als unschöne Vertiefungen erkennbar machen. Besonders betroffen sind dabei Körperstellen wie Beine, Oberschenkel und Po. Um gegen Cellulite anzugehen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben Massagen, Wickeln oder Bädern sind auch Cellulite-Cremes, die Sie selber machen können, eine Möglichkeit.

Cellulite können Sie einfach wegcremen.
Cellulite können Sie einfach wegcremen.

Was Sie benötigen:

  • Efeublätter
  • Wodka
  • Behälter mit Deckel
  • Hautcreme
  • Messer

Cellulite auf richtige Art und Weise wegbekommen  

Wer glaubt, dass nur übergewichtige Frauen Probleme mit Cellulite haben, der täuscht sich. Auch weibliche Menschen mit idealem Gewicht, Untergewicht und sogar Sportaktive können unter Cellulite leiden. Um Cellulite entgegenzuwirken, ist  Folgendes zu beachten:

  • Zum einen ist es bei Orangenhaut wichtig, dass die Ernährung stimmt. Hier ist es vorteilhaft, viel Rohkost zu sich zu nehmen. Beispielsweise Haferflocken, Vollkornprodukte sowie Naturjoghurt gehören zu einer gesunden Ernährungsweise dazu.
  • Eine ausreichende Wasserzufuhr ist für den Körper bei Cellulite ebenfalls wichtig. Am Tag sollten mindestens 2 Liter stilles Wasser oder z.B. ungesüßter Tee zu sich genommen werden. Natürlich können die 2 Liter Flüssigkeit auch auf das Wasser und den Tee aufgeteilt werden.
  • Des Weiteren sind regelmäßige und gezielte 10 minütige Sportübungen für die betroffenen Körperregionen angebracht.
  • Empfehlenswert ist außerdem Stressabbau. Je mehr Entspannung der Körper bekommt, desto besser auch für die Cellulite.
  • Zu guter Letzt spielt die richtige Pflege eine Rolle bei Orangenhaut. Sie sollte ebenfalls ernst genommen und gewissenhaft durchgeführt werden.  

Creme aus dem Handel oder selbst herstellen

  • Eine unterstützende Hilfe bietet eine Cellulite-Creme zum Eincremen auf die jeweiligen Körperpartien. Eine Creme regt die Durchblutung an und die Haut wird dadurch geschmeidiger und elastischer. Direkt nach dem Training ist ein Körperpeeling unter der Dusche und danach ein Eincremen mit einer geeigneten Creme sinnvoll.
  • Die zahlreiche Auswahl in den Drogerien, Apotheken und dergleichen erreichen nicht immer das Ergebnis, was erwartet wird, um Cellulite wegzubekommen. Und obendrein kosten sie meistens eine Menge Geld. Warum nicht einmal eine Cellulite-Creme dieser Art selber machen?

Rezept um eine Cellulite-Creme selber zu machen

Kletterndes Efeu befindet sich in fast jedem Garten und es kann nicht nur schnell an der Wand hochklettern, sondern bewirkt auch Wunder gegen Cellulite. Im Folgenden ein Rezept um eine Cellulite-Creme selber zu machen:

  1. Eine volle Hand Efeublätter mit einem Messer zerkleinern und in einen Behälter mit Deckel tun.
  2. Die zerkleinerten Efeublätter mit einem handelsüblichen billigen Wodka übergießen.
  3. Die in Alkohol getränkten Efeublätter im verschlossenen Behälter für 7 Tage ziehen lassen.
  4. Nach einer Woche kann diese Mixtur in Verbindung mit einer Hautcreme verwendet werden. In der Regel werden 10 ml Efeumixtur mit 500 ml Creme vermischt.

Eine wichtige Anmerkung noch zur Efeu-Mixtur. Diese ist nur für eine äußerliche Anwendung gedacht. Bitte nicht zum Trinken verwenden.

Teilen: