Alle Kategorien
Suche

Busführerschein machen - so werden Sie Busfahrer

Wenn Sie einen Busführerschein machen und Busfahrer werden möchten, haben Sie viel Verantwortung. Dafür müssen Sie einige Voraussetzungen mitbringen.

Um einen Busführerschein zu machen, müssen Sie einige Voraussetzungen mitbringen.
Um einen Busführerschein zu machen, müssen Sie einige Voraussetzungen mitbringen.

Ein Busführerschein ist eine wertvolle Ausbildung, mit der Ihnen neue berufliche Möglichkeiten offen stehen. Wenn Sie arbeitssuchend sind, kann das Jobcenter unter bestimmten Umständen den Busführerschein finanzieren oder zumindest teilfinanzieren. Einige Voraussetzungen müssen Sie allerdings im Vorfeld schon erfüllen.

Voraussetzungen für einen Busführerschein

  • Um einen Busführerschein zu machen, müssen Sie einen gültigen Pkw-Führerschein, also Klasse B, besitzen.
  • Sie müssen mindestens 21 Jahre alt sein.
  • Außerdem müssen Sie Ihre Eignung zum Busfahrer nachweisen, indem Sie ein Zeugnis über Belastbarkeit, Orientierungsfähigkeit, Konzentrationsvermögen, Aufmerksamkeitsvermögen und Reaktionsfähigkeit ablegen. Das können Sie beim TÜV machen.
  • Eine weitere Voraussetzung ist ein Sehtest. Wie beim Pkw-Führerschein auch, können Sie natürlich mit Brille Bus fahren, dürfen aber beispielsweise nicht über ein eingeschränktes Sehfeld oder veränderte Farbwahrnehmung verfügen.
  • Sie müssen ein polizeiliches Führungszeugnis beibringen.

    Die verschiedenen Führerscheinklassen

    • Es gibt Busführerscheine der Klassen D1, D1E, D und DE.
    • Mit Führerscheinklasse D1 können Sie einen Bus mit höchstens 16 Sitzplätzen und einem Anhänger bis 750 kg fahren.
    • Wenn Sie den Busführerschein D1E machen, können Sie an einen Bus mit 16 Sitzplätzen einen Anhänger über 750 kg anhängen.
    • Klasse D erlaubt Ihnen, einen Bus mit beliebig vielen Plätzen und einem Anhänger bis 750 kg zu fahren.
    • Mit der Klasse DE dürfen Sie beliebig viele Personen und einen Anhänger über 750 kg fahren.
    • Die verschiedenen Klassen des Busführerscheins bauen aufeinander auf, das heißt, das Bestehen einer Stufe berechtigt erst zum Absolvieren der jeweils höheren Stufe.
    • Busführerscheine werden befristet auf fünf Jahre ausgestellt, ab 50 Jahren müssen Sie zusätzlich alle fünf Jahre Ihre Eignung wie beim Ersterwerb nachweisen.
    Teilen: