Was Sie benötigen:
  • Spaten
  • Schaufel
  • Lehm
  • Humus
  • Sand
  • Torf

Büsche richtig umsetzen

Häufig werden Büsche an dem ehemals geeigneten Standort zu groß und ausladend, sodass man diese umpflanzen möchte.

  • Dabei sollten Sie vor allem den richtigen Zeitpunkt wählen, damit die Büsche wieder an dem neuen Standort gut anwachsen können.
  • Sie sollten am neuen Standort insbesondere darauf achten, dass die Pflanzlöcher für die Büsche entsprechend vorbereitet sind, sodass das Anwachsen der Büsche erleichtert wird. Auf diese Weise können Sie bereits vor dem Umpflanzen der Büsche dafür sorgen, dass sich die Pflanzen weitgehend eigenständig wieder mit Wasser und Nährstoffen versorgen können.
  • Zum Umpflanzen von Büschen bieten sich vor allem der Spätsommer und der frühe Herbst an. 
  • Vor allem immergrüne Büsche sollte man besonders schonend umpflanzen, sodass der Blattverlust in Grenzen gehalten wird.

Sträucher und Gewäche umpflanzen

Wenn Sie Büsche umpflanzen möchten, sollten Sie dabei so vorgehen, dass die Pflanzen möglichst schonend behandelt werden und am neuen Standort wieder gut anwachsen. Dazu sollten Sie die folgenden Vorbereitungen treffen.

  1. Bereiten Sie entsprechend große Pflanzlöcher vor. Heben Sie dabei mit Spaten und Schaufel die Löcher aus, befreien diese von groben Erdklumpen und Steinen, wobei das Pflanzloch ca. doppelt so groß sein sollte wie der Wurzelballen der umzusetzenden Büsche.
  2. Stechen Sie die Büsche mithilfe des Spatens im Wurzelbereich aus, wobei Sie im ersten Schritt ein Viertel des Wurzelbereichs abstechen. Nach ca. 3 Wochen haben sich in dem abgestochenen Wurzelbereich neue feine Faserwurzeln gebildet, die die Wasserversorgung der Büsche gewährleisten können.
  3. Stechen Sie jeweils nach 3 Wochen die anderen drei Viertel der Wurzeln ab, sodass die Büsche nun locker am alten Standort stehen und in dieser Zeit neue Faserwurzeln ausgebildet haben.
  4. Beschneiden Sie die Büsche, bevor Sie diese umpflanzen, noch um ein Drittel bzgl. der oberirdischen Triebe, sodass aufgrund des Beschnitts die Büsche im Frühjahr am neuen Standort wieder kräftig austreiben können.
  5. Befüllen Sie die Pflanzlöcher mit Humus, Sand, Lehm und Torf, sodass einerseits der Nährstoffbedarf, andererseits auch die Wasserbindekapazität des Erdreichs gewährleistet ist.
  6. Setzen Sie die Büsche in die Pflanzlöcher und verschließen diese nach dem Umpflanzen mit dem ausgehobenen Mutterboden. Achten Sie darauf, dass Sie eine Kuhle belassen, in der sich um die Büsche herum Wasser sammeln und in das Erdreich einsickern kann.
  7. Gießen Sie die Büsche nach dem Umpflanzen gut an, sodass die Faserwurzeln die Pflanzen mit Wasser versorgen können und die Gewächse darüber hinaus auch gut anwachsen und in der Erde Halt finden.

Vor allem sollten Sie nach dem Umpflanzen immergrüner Büsche das Wässern nicht vergessen, sodass die Pflanzen keine Trockenschäden erleiden.