Alle Kategorien
Suche

Bügelfreie Hemden richtig waschen - so geht's

Wer im Job täglich in Anzug, Hemd und Krawatte antreten muss, wird feststellen, wie viel Bügelwäsche sich zum Wochenende hin anhäuft. Hat man nur an einem Wochenende etwas Besseres vor, steht man vor einem regelrechten Berg von Bügelwäsche. Glücklich kann sich nun der Mann schätzen, der nicht selbst bügeln muss. Doch wer die Beziehung zur Ehefrau, Freundin – oder Mutti – auch langfristig auf eine gute Basis stellen will, der steigt jetzt um auf bügelfreie Hemden.

Steigen Sie um auf bügelfreie Hemden, mit der richtigen Pflege sparen Sie viel Zeit.
Steigen Sie um auf bügelfreie Hemden, mit der richtigen Pflege sparen Sie viel Zeit.

Was Sie benötigen:

  • bügelfreie Hemden
  • Waschmaschine
  • Waschmittel
  • ggf. Weichspüler

So kommen bügelfreie Hemden knitterfrei aus der Waschmaschine

Bügelfreie Hemden bestehen aus einem speziellen Fasergemisch, das vor Knittern schützt. Damit das auch wirklich funktioniert und die erhoffte Zeitersparnis durch das Wegfallen der Bügelarbeit eintrifft, sollten Sie ein paar Dinge bei der Wäschepflege beachten.

  • Waschen Sie Ihre bügelfreien Textilien, wie auf dem Wäscheetikett angegeben. Überfüllen Sie die Maschine nicht, das verbessert zum einen die Reinigungsleistung, zum anderen zerknittern die Textilien beim Waschen nicht so. Auch beim Schleudern sollten Sie die maximale Drehzahl Ihrer Waschmaschine nicht ausreizen.
  • Über die Zugabe von Weichspüler herrscht hier absolute Uneinigkeit. Die Einen argumentieren mit der Zerstörung der Stofffasern, die Anderen mit der hohen Belastung für die Umwelt gegen den Einsatz von Weichspülern. Wirklich nachgewiesen ist zumindest die Schädigung der Fasern nicht. Wer also auf Duft und Haptik seines Weichspülers nicht verzichten will, der kann Ihn auch für seine bügelfreien Hemden weiterhin nutzen. Es sei Ihnen – der Umwelt zuliebe – ans Herz gelegt, vielleicht etwas sparsamer zu dosieren.
  • Wer bügelfreie Textilien nun aber im Wäschetrockner auf höchster Stufe „austrocknet“ und möglicherweise noch eine Weile zusammengeknüllt im Trockner liegen lässt, wird feststellen, dass hier auch die beste Faser vor dem Knittern nicht gefeit ist.
  • Das beste Ergebnis erreichen Sie, wenn Sie die bügelfreien Hemden direkt aus der Waschmaschine nehmen, auf einen Bügel geben, sie glatt und in Form ziehen und die Knöpfe schließen. So kann das Hemd über der Badewanne oder noch besser im Freien trocknen und ist dann tatsächlich weitestgehend bügelfrei. Wer pingelig ist, bügelt die Vorderseite, Brusttaschen und Manschetten dann trotzdem noch einmal kurz über.
  • Wirklich negativ an den bügelfreien Textilien ist nur die hohe chemische Belastung und mitunter die gewöhnungsbedürftige Haptik des Stoffes.
Teilen: