Alle Kategorien
Suche

Hemd richtig bügeln - so geht's

Egal ob bei Frau oder Mann, ein Hemd faltenfrei zu bügeln treibt so manchen in die Verzweiflung. Denn bügelt man die Vorderseite des Hemdes, ist die Hinterseite schon wieder voller Falten. Doch mit etwas Übung und der richtigen Handhabung schaffen auch Sie es, ein Hemd richtig zu bügeln.

Das Bügeleisen allein reicht nicht immer.
Das Bügeleisen allein reicht nicht immer.

Was Sie benötigen:

  • Dampfbügeleisen
  • Bügelbrett
  • Bügelhilfe

Die richtige Vorbereitung

  • Ein allgemeiner Ratschlag für das richtige Bügeln von Hemden ist es, diese immer separat zu waschen. Denn wenn Sie die Waschmaschine ganz voll machen, knittern Hemden extrem stark.
  • Das A und O für ein leichteres Bügeln ist, die trockene Wäsche nicht zu lang im Wäschekorb liegen zu lassen, da es sonst noch schwieriger ist, die Falten aus dem Hemd glatt zu bügeln.
  • Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, eine Bügelhilfe in Form von Spray zur Hilfe zu nehmen. Diesen können Sie in jeder Drogerie erwerben. Mit dem Spray sprühen Sie das Hemd vor dem Bügeln gut ein.
  • Wenn Sie keine Bügelhilfe benutzen möchten oder nicht zur Hand haben, können Sie das Hemd vor dem Bügeln mit Wasser anfeuchten. 
  • Beim Bügeln von Hemden sollte man immer auf den Kragen und die Manschetten aufpassen, denn diese fallen einem zuerst ins Auge.

So bügeln Sie Ihr Hemd faltenfrei

  1. Beginnen Sie beim Bügeln von Hemden immer mit der Innenseite und anschließend fahren Sie mit der Außenseite fort.
  2. Zuerst wird der Hemdkragen gebügelt. Der Kragen wird von der Außenkante beginnend hin zur Mitte gebügelt.
  3. Damit kein unerwünschter Glanz entsteht, sollten Sie beim Bügeln der Kragenaußenseite sehr vorsichtig sein und das Bügeleisen nicht zu fest aufdrücken.
  4. Als nächsten Schritt bügeln Sie die Hemdärmel. Hierfür ist es wichtig, dass Sie mit den Manschetten anfangen. Es ist von Vorteil, wenn Sie die Manschetten öffnen und flach auf das Bügelbrett legen.
  5. Anschließend bügeln Sie den restlichen Teil der Hemdärmel. Den Ärmel legen Sie so auf das Bügelbrett, dass die Knopfleiste der Manschette nach oben zeigt. Nun streichen Sie ihn mit Ihren Händen glatt. Jetzt können Sie den Hemdärmel von beiden Seiten bügeln.
  6. Die Vorderseite des Hemdes ist besonders sorgfältig zu bügeln, da diese Seite das Hauptaugenmerk des Hemdes ist. Hierbei sollten Sie darauf achten möglichst faltenfrei zu bügeln.
  7. Legen Sie zu Beginn das Hemd auf das Bügelbrett und streichen Sie es grob mit Ihren Händen glatt. Anschließend ziehen Sie zuerst die Knopflochleisten glatt und bügeln diese. Achten Sie darauf, die Zwischenräume der Knopflochleiste nur von oben zu bügeln.
  8. Als Nächstes bügeln Sie beide Hemdhälften der Vorderseite. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie selbst keine Falte in das Hemd bügeln, am besten legen Sie nur das Stück auf das Brett, welches Sie auch bügeln wollen.
  9. Bei der Hemdtasche sollten Sie darauf achten, nicht zu stark aufzudrücken.
  10. Als letzten Schritt bügeln Sie Stück für Stück den Hemdrücken.
  11. Ein guter Ratschlag ist es auch, wenn Sie das Hemd ein paar Stunden nachtrocknen lassen, das verhindert zudem das Auftreten von Stockflecken.
Teilen: