Alle Kategorien
Suche

Bisquitporzellan - so pflegen Sie es richtig

Figuren oder Zierteller aus Bisquitporzellan sind empfindlich, denn das unlasierte Materila saugt Verschmutzungen regelrecht auf.

Reinigen Sie Biquitporzellan richtig.
Reinigen Sie Biquitporzellan richtig. © Thommy Weiss / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Pinsel
  • Helles Mikrofasertuch
  • Wasser
  • Schmierseife
  • Bürste
  • Natron
  • Gebissreiniger
  • Schmutzradierer
  • Reinigungsfilm

Vorsicht bei Bisquitporzellan - das schadet ihm

Da Bisquitporzellan offenporig ist, kann Schmutz leicht eindringen. Bei falscher Reinigung sehen die Teile hinterher schlimmer aus als vorher.

  • Bleiben Sie mit Fetten und Ölen von Bisquitporzellan weg. Stauben Sie nicht schnell mal mit dem Staubtuch, mit dem Sie die Möbel gewischt haben, darüber. Möbelpolituren können einen schmierigen Film hinterlassen. Wenn Sie Pech haben, dringen Öle tief ins Porzellan ein.
  • Bewahren Sie Teile aus Bisquitporzellan nicht in der Küche auf. Fettige Dämpfe, die in Küchen immer vorhanden sind, würden das Material verderben. Auch besteht die Gefahr, dass Sie dort Fettflecken an das Material bringen.
  • Vorsicht mit Produkten, wie manche Spülmittel, die "Reinigung und Pflege" versprechen. Diese können Öl enthalten, die das Bisquitporzellan verderben.
  • Auch farbige Reinigungsmittel sind schlecht, denn die darin enthaltenen Farbstoffe könnten das Porzellan verfärben. Besonders bei weißen Figuren aus dem Material besteht die Gefahr, dass es auf Dauer einen nicht gewünschten Farbstich bekommt.

So reinigen Sie dieses Porzellan richtig

  1. Stauben Sie es regelmäßig mit einem Pinsel und einen Mikrofasertuch ab. Nutzen Sie den Pinsel und das Tuch nur zum Reinigen vom Bisquitporzellan. So können Sie sicher sein, dass Sie keine schädlichen Stoffe auf das Material bringen.
  2. Um Bisquitporzellan gründlich zu reinigen, tauchen Sie es in Wasser dem Sie etwas Schmierseife beigegeben haben und bürsten es gründlich ab. Trocknen Sie es anschließend ab.
  3. Ist das Porzellan stark verschmutzt, rühren Sie etwas Natron mit Wasser an und reiben damit und einer kleinen Bürste das Bisquitporzellan sauber. Das löst fast allen Schmutz und die Teile sehen wie neu aus. Zur Not können Sie das Material auch in Gebissreiniger legen.

Hartnäckigen Schmutz können Sie mit einem Schmutzradierer entfernen. Starke oberflächliche Verschmutzungen, zum Beispiel Ruß, sollten Sie mit einem Reinigungsfilm aus dem Restaurationsbedarf entfernen und erst anschließend mit den anderen Mitteln an das Bisquitporzellan herangehen. In diesen Geschäften bekommen Sie auch Spezialreiniger, die verhindern, dass der Schmutz tiefer eindringt.

Teilen: