Alle Kategorien
Suche

Anleitung - Sterne basteln

Anleitung - Sterne basteln2:57
Video von Lars Schmidt2:57

Wenn im Winter die ersten Flocken an den Fenstern sitzen und man fasziniert auf ihre einzelnen Schneesterne schaut, beginnt die Zeit, allein oder im Kreis der Familie, Sterne zu basteln. Aus Papier, Stroh, ja sogar aus Nudeln und Streichhölzern lassen sich in Verbindung mit Farbe, Perlen und anderem Zierrat wunderschöne Dekorationen nicht nur für die Weihnachtszeit basteln. Mit ein wenig gutem Willen und entsprechender Anleitung ist das gar nicht so schwer und Sie können damit von einfachen Sternen bis zu Fröbelsternen alles selbst basteln.

Was Sie benötigen:

  • Buntpapier
  • farbiges Transparentpapier
  • Tonpapier
  • Lineal, Bleistift, Schere, Papiermesser
  • Bastelkleber, Klebepistole
  • Perlen
  • Nudeln in Blattform
  • ungedroschene Strohhalme
  • Bindfaden
  • Bügeleisen
  • Streichhölzer
  • selbsthärtende Modelliermasse
  • Acrylfarbe, Pinsel
  • farbigen Bast
  1. Wählen Sie aus der Vielfalt der Möglichkeiten aus, welche Sterne Sie basteln wollen.
  2. Legen Sie die Anleitung dazu und alles, was Sie an Material benötigen, auf den Arbeitstisch.
  3. Machen Sie sich etwas Musik an und beginnen Sie mit dem Basteln.

Einfache Sterne basteln

  1. Für einen Nudelstern benötigen Sie 6 Nudeln in Blattform. Kleben Sie mit der Klebepistole erst jeweils 2 Nudeln zusammen, danach kleben Sie diese Teile zu einem Stern zusammen. Bemalen Sie den Stern mit roter oder goldener Acrylfarbe und befestigen Sie einen Bindfaden zum Aufhängen.
  2. Sehr einfach zu basteln sind auch Streichholzsterne. Dazu brauchen Sie kleine Kugeln aus Modelliermasse, die selbst aushärtet. Stecken Sie 8 Streichhölzer strahlenförmig in eine dieser gebastelten Kugeln. Nach dem Aushärten flechten Sie farbigen Bast (nicht mehr als 1,5cm) um die Streichhölzer oder bemalen Sie die Sterne mit Acrylfarbe. Binden Sie einen Faden zum Aufhängen an ein Streichholz.

Faltsterne aus Papier basteln

  1. Für den Fensterstern schneiden Sie 16 Rechtecke (5x10cm) aus farbigem Transparentpapier zu.  Legen Sie die lange Seite eines Rechtecks vor sich auf den Tisch, falten Sie das Rechteck einmal und öffnen es wieder. Danach falten Sie alle 4 Ecken zur Mittellinie und streichen Sie diese Faltungen sehr glatt. Nun falten Sie die oberen und unteren Ränder wiederum zur Mittellinie. Wiederholen Sie die Arbeitsgänge mit den übrigen 15 Rechtecken. Beginnen  Sie danach mit dem Verkleben, indem Sie immer eine Spitze zur Hälfte auf die Spitze der vorigen kleben. Wenn der Kreis geschlossen ist, befestigen Sie noch einen Bindfaden zum Anhängen der Faltsterne.
  2. Für einen zusammengesteckten Stern benötigen Sie 2 Quadrate aus Tonpapier (9x9cm). Zeichnen Sie auf jedes ganz dünn mit Bleistift ein Raster von 9 Karos  à 3x3cm ein. Die 4 Eckkaros schneiden Sie aus. An beiden Sternen schneiden Sie nun von einem Tiefpunkt einer Zacke bis zum Mittelpunkt ein und stecken die beiden Sterne an diesen Schnittlinien ineinander. Befestigen Sie zum Schluss einen Bindfaden zum Aufhängen.
  3. Sehr hübsch sieht auch ein sogenannter Fröbelstern aus.

Strohsterne selber basteln

Fahren Sie zur Erntezeit einmal über Land und schneiden Sie sich ein paar Halme verschiedener Getreidearten vom Feldrand. Zu Hause schneiden Sie sie zwischen den Wachstumsknoten in 6-8cm lange Stücke, weichen sie in lauwarmem Wasser ein, schlitzen sie auf, öffnen sie und bügeln sie glatt und trocken.

  1. Für einen einfachen Strohstern schneiden Sie 6 gleichlange Strohstücke, immer 2 in Breite und Farbe gleich. Jeweils ein passendes Paar legen Sie zum Kreuz aufeinander und knoten es in der Mitte mit einem Faden zusammen. Die 3 verschiedenen Kreuze legen Sie dann übereinander und knoten sie wiederum in der Mitte zusammen. Wenn Sie möchten, können Sie die einzelnen Enden der Halme noch nach außen oder nach innen spitz zuschneiden.
  2. Für unterschiedliche Strohsterne legen Sie als Anfang immer ein stabiles Kreuz gleichgroßer Halme zusammen und befestigen es nicht durch Verknoten über Kreuz, sondern mit einer Verflechtung (den Faden 1x über und 1x unter den Halm führen und dann verknoten). Das ist haltbarer bei komplizierteren Sternen. Die Kreuze, die Sie dann auf dieses Grundgerüst aufbinden, können Sie unterschiedlich gestalten: dünne, lange Halme, gezackte Enden, mehrfach gespaltene Enden, schräge Anschnitte usw. Benutzen Sie auch unterschiedliche Stroharten.
  3. Für dicke Strohsterne verwenden Sie Strohhalme, die Sie nicht aufgeschlitzt und gebügelt haben. Sie legen wieder das stabile Grundgerüst und binden es mit der Flechtbindung  zusammen. Befestigen Sie darauf noch 2 weitere Kreuze und gehen Sie dann mit einer spitzen Schere ans Verzieren: schlitzen Sie vorsichtig Strahlen in die Halme, schneiden Sie Ecken und Zacken usw. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos