Alle Kategorien
Suche

Akne - ein Gesichtsdampfbad gelingt so

Akne - ein Gesichtsdampfbad gelingt so 1:26
Video von Linda Erbstößer1:26

Wer unter Akne leidet, dem hilft ein regelmäßiges Gesichtsdampfbad vielleicht, die Unreinheiten zu mindern und für ein schöneres Hautbild zu sorgen. Wie Sie ein solches Dampfbad richtig anwenden, wird Ihnen in diesem Artikel beschrieben.

Ein Gesichtsdampfbad öffnet die Poren und reinigt die Haut durch heißen Dampf. Das hat sich seit jeher besonders zur Behandlung von Unreinheiten und Akne bewährt. Wenn Sie diese Dampfbäder regelmäßig und eventuell auch mit pflanzlichen Zusätzen durchführen, wird sich Ihre Haut bald mit einem viel klareren Hautbild bedanken.

Gesichtsdampfbad durchführen - so geht's

  1. In einer Schüssel wird heißes Wasser gegossen. 
  2. Beugen Sie sich über die Schüssel und bedecken Sie Kopf und Schüssel mit einem großen Handtuch, damit der Wasserdampf nicht entweichen kann.
  3. Achten Sie aber bitte unbedingt darauf, dass die Temperatur angenehm und nicht zu heiß ist. Das reizt Ihre Haut sonst unnötig. 
  4. Wichtig ist auch, dass das Gesicht zuvor gereinigt wurde. 
  5. Bleiben Sie jetzt etwa 10 Minuten lang unter dem Handtuch und lassen Sie den Wasserdampf wirken. Ein Gesichtsdampfbad öffnet die Poren und macht Ihre Haut empfänglicher für die Wirkstoffe in den Pflegeprodukten.
  6. Nach dem Dampfbad wird die Haut nur vorsichtig trocken getupft, nicht fest rubbeln oder reiben.
  7. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für eine Anti-Pickel-Maske, da die Haut die Wirkstoffe jetzt sehr gut aufnehmen kann. Nach der Maske sollte die Haut auf jeden Fall mit einer guten Feuchtigkeitscreme versorgt werden.

Zusätze fürs Dampfbad - das hilft bei Akne

  • Der Klassiker ist Kamille. Seine entzündungshemmende Wirkung macht diese Pflanze zu einem echten Allrounder. Für ein Dampfbad gegen Akne sollten Sie sich in der Apotheke ein Kamillenkonzentrat in flüssiger Form besorgen. Davon geben Sie einige Tropfen ins heiße Wasser. Alternativ gehen natürlich auch getrocknete Kamillenblüten oder Teebeutel.
  • Die Ringelblume fördert die Wundheilung und ist deshalb gut geeignet, wenn Sie entzündete oder gar aufgekratzte Hautstellen im Gesicht haben. Ringelblumenöl gibt es ebenfalls in der Apotheke oder in gut sortierten Drogeriemärkten.
  • Um der Neubildung von Pickel und Mitessern vorzubeugen, wird Salbei empfohlen. Einige Beutel Salbeitee mit heißem Wasser überbrühen, und dann als Gesichtsdampfbad anwenden.

Wenn Ihre Akne stark entzündet und großflächig verbreitet ist, sollten Sie, wenn alles nichts hilft, einen Hautarzt zurate ziehen. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos