Alle Kategorien
Suche

12V-Steckdose ans Motorrad bauen

Eine 12V-Steckdose kann auch am Motorrad praktisch sein. Für die Nutzung eines Navigationsgerätes zum Beispiel macht das Einbauen durchaus Sinn. Preisgünstige 12V-Steckdosen sind im Handel erhältlich, und mit wenigen weiteren Bauteilen ist der Einbau relativ einfach zu bewältigen.

Steckdosen können ans Motorrad gebaut werden.
Steckdosen können ans Motorrad gebaut werden.

Was Sie benötigen:

  • 12V-Steckdose
  • Sicherungshalter mit 7,5-Ampere-Sicherung
  • ggf. Stecker für den Sicherungshalter
  • zwei Meter Kabel in zwei Farben mit 2,5mm² Querschnitt
  • zwei Kabelschuhe für die Batterie
  • Schraubendreher für Lüsterklemmen
  • Seitenschneider
  • Crimpzange für die Kabelschuhe

So bauen Sie eine 12V-Steckdose an Ihr Motorrad

Das Anbauen einer 12V-Steckdose kann auch am Motorrad eine nützliche Sache sein. Navigationsgeräte zum Beispiel werden auch für Motorradfahrer immer interessanter. Die 12V-Steckdose kann hierbei als Stromlieferant dienen.

  1. Die 12V-Steckdose wird abgesichert direkt an die Batterie des Motorrads angeschlossen. Hierzu werden die Kabelschuhe benötigt, da die Batterie in der Regel Schraubanschlüsse besitzt. Bringen Sie jeweils einen Kabelschuh an eine Stromleitung mithilfe der Crimpzange an. Schließen Sie die Kabel jedoch noch nicht an die Batterie an.
  2. In die Plusleitung setzen Sie den Sicherungshalter ein. Dieser sollte in der Nähe der Batterie eingebaut werden. Meistens werden diese Sicherungshalter mit Schraubklemmen mit den Leitungen verbunden. Falls der Sicherungshalter Steckanschlüsse verwendet, bringen Sie diese vorher an die Leitungen an.
  3. Verlegen Sie die Leitungen nun an die Stelle, an welcher die 12V-Steckdose befestigt werden soll. Achten Sie dabei darauf, dass die Leitungen nicht mit beweglichen Teilen in Berührung kommen und nicht beschädigt werden können.
  4. Verbinden Sie nun die Stromleitungen polrichtig mit der 12V-Steckdose. Der Pluspol wird mit dem Anschluss in der Mitte der Steckdose verbunden. Die Außenseite der Steckdose ist der Minuspol.
  5. Bauen Sie die 12V-Steckdose an der gewünschten Stelle ans Motorrad. Achten Sie hierbei wieder darauf, dass die Steckdose und das daran angeschlossene Kabel des Verbrauchers später nicht stören.
  6. Nun können Sie die Kabelschuhe an die Motorradbatterie anschließen. Achten Sie dabei bitte auf die richtige Polarität. Die Leitung mit dem Sicherungshalter schließen Sie an den Pluspol der Batterie an.
  7. Zum Abschluss probieren Sie die Steckdose aus, indem Sie einen Verbraucher daran anschließen. Denken Sie bitte daran, dass der Stromverbrauch des Gerätes nicht zu hoch ist (nicht mehr als rund 5 bis 6 Ampere) und dass der Verbraucher beim Stillstand des Fahrzeugs ausgeschaltet wird, um die Batterie nicht zu entladen.
Teilen: