Welchen Zweck soll die externe Grafikkarte erfüllen?

  • Spielen Sie regelmäßig am PC, nutzen Sie Grafik- oder Fotobearbeitungsprogramme? Dann sollte Ihre externe Grafikkarte generell sehr leistungsfähig sein.
  • Nutzen Sie die externe Grafikkarte bei der Arbeit? Dann empfiehlt sich eine passiv gekühlte, lautlose Grafikkarte. So stören keine Hintergrundgeräusche.
  • Achten Sie generell auf mindestens 512 Megabyte Videospeicher, bei aktivierter Bildoptimierung brauchen Sie etwa 1.024 Megabyte.

Vor dem Kauf - passen Hard- und Software?

  • Externe Grafikkarten sind Erweiterungs-Steckkarten für den PC. Prüfen Sie deshalb, ob die externe Grafikkarte in Ihr Computergehäuse passt (vor dem Kauf abmessen).
  • Werden eventuell benachbarte Steckplätze blockiert? Ist die externe Grafikkarte mit dem vorhandenen Mainboard kompatibel? Aktuelle Karten werden mit PCI-Express X16 Steckplatz verkauft. Im Zweifelsfall im Mainboard-Handbuch nachschlagen.
  • Passt der Anschluss der externen Grafikkarte an den Monitor? Bei großen Monitoren (ab 22 Zoll) oder bei zusätzlichen Bildoptimierungen steigt die erforderliche Leistung der externen Grafikkarte.

Preisklassen für externe Grafikkarten

    • Eine passiv gekühlte, lautlose und spieletaugliche externe Grafikkarte bekommen Sie zum Preis von 70–130€. Für eine voll spieletaugliche Mainstream-Grafikkarte investieren Sie ca. 170€.
    • Externe Grafikkarten für Spieler mit gehobenen Ansprüchen sind für etwa 300€ erhältlich. High-End-Karten für Anspruchsvolle kosten zwischen 300 und 550€.
    • Ihre Investition sollte unbedingt im Verhältnis zur vorhandenen Ausrüstung stehen. Also beispielsweise keine Billig-Grafikkarte zum High-End-PC kombinieren. Im Zweifelsfall nutzen Sie fachkundige Beratung im Geschäft Ihres Vertrauens.