Alle Kategorien
Suche

Wilder Westen: Kostüme selber machen - so werden Sie zu Lucky Luke

Wilder Westen und Karneval passen hervorragend zusammen, da die typischen Cowboyverkleidungen immer wieder gerne getragen werden. Lucky-Luke-Kostüme sind zum Beispiel sehr einfach nachzustellen.

Lucky Luke trägt auch einen Cowboyhut.
Lucky Luke trägt auch einen Cowboyhut.

Was Sie benötigen:

  • Jeanshose
  • Cowboystiefel
  • gelbes Hemd
  • schwarze Weste
  • rotes Halstuch
  • Spielzeugwaffe
  • Cowboyhut
  • Stiefelsporen

Lucky-Luke-Kostüme zusammenstellen

Lucky-Luke-Kostüme zusammenzustellen, ist sehr einfach und besonders preiswert, da die Kleidungsstücke eher alltagstauglich und fast in jedem Kleiderschrank zu finden sind.

  1. Zunächst brauchen Sie für eine Lucky-Luke-Verkleidung eine enge Jeanshose. Ein Röhrenschnitt eignet sich hier besonders gut.
  2. Als Nächstes können Sie die Hose ein wenig hochkrempeln und dann typische Cowboystiefel anziehen. Da solche Stiefel eher selten getragen werden, können Sie solche Schuhe eventuell im Internet günstig kaufen oder Sie verwenden Stiefelstulpen speziell für Karneval.
  3. Nun benötigen Sie zudem noch die passende Oberbekleidung. Bei Lucky Luke ist vor allem das gelbfarbene Hemd sehr auffällig. Ziehen Sie also ebenfalls ein gelbes Langarmhemd zum Zuknöpfen an.
  4. Über das gelbe Hemd können Sie nun außerdem eine schwarze schlichte Weste anziehen, denn dies ist ein weiteres Widererkennungsmerkmal des Cowboys.
  5. Binden Sie sich zum Schluss ein rotes Halstuch um den Hals für ein komplettes Lucky-Luke-Kostüm.

Ein Lucky-Luke-Kostüm können noch durch typische Wilder-Westen-Accessoires ergänzt werden.

  • Wilder Westen ohne Waffen war früher nicht vorstellbar. Deshalb sollten Sie bei einer Lucky-Luke-Verkleidung auch eine Spielzeugwaffe mit sich tragen.
  • Auch der typische weiße Cowboyhut sollte bei Ihrem Kostüm nicht fehlen. Leihen Sie sich diesen Hut beispielsweise in einem Kostümverleih.
  • Stiefelsporen waren zudem fast an jeden Cowboystiefel zu sehen. Solche Sporen können Sie sich speziell für Karneval im Internet bestellen und dann um Ihre Stiefel binden.

Ein Kostüm als Cowgirl finden

Ob Frau oder Mann, Cowboys und Indianer regen immer wieder zu fantasievollen Kostümen an.

  1. Kleiden Sie sich in einer Wildlederhose, die idealerweise mit Fransen an den Außennähten ausgestattet ist. Alternativ können Sie sich für eine gut sitzende Bluejeans entscheiden und darüber Westernchaps tragen, die Sie in einem Geschäft für Westernmode finden.
  2. Tragen Sie als Oberteil je nach Jahreszeit ein einfaches Shirt oder ein grobes Holzfällerhemd. Darüber können Sie eine Wildlederjacke anziehen, die ebenfalls mit Fransen ausgestattet ist.
  3. Unverzichtbar für das Motto "Wilder Westen" ist ein Westernhut aus Leder.
  4. Weitere Accessoires sind Peitsche, Sporen und ein Pistolenhalfter mit Gürtel.
  5. Als Schuhwerk eignen sich Westernstiefel, die farblich passend zu Ihrem Kostüm braun sein sollten. Eine gute Alternative sind schwere Boots aus braunem Leder oder gegebenenfalls leichte Wildledermokassins.

Wilder Westen mit Rüschen und Romantik

Wenn Sie als Frau ein Kostüm suchen, das zum Motto "Wilder Westen" passt, müssen Sie nicht unbedingt als abenteuerlicher Cowboy erscheinen. Alternativ können Sie sich für eine gut sitzende Bluejeans entscheiden und darüber Westernchaps tragen, die Sie in einem Geschäft für Westernmode finden.

  • Suchen Sie sich ein klassisches Südstaatenkleid in den Farben Rot, Rot-Schwarz oder Grün aus. Wünschen Sie sich ein Kleid, das sommerlicher wirkt, können Sie sich auch für einen weiß-geblühmten Stoff entscheiden.
  • Das Kleid sollte über einen bodenlangen, bauschigen Rock mit passendem Reifrock verfügen.
  • Das Oberteil des Kleides sollte die Taille betonen, möglichst als Korsage geschnitten sein und viel Dekolleté zeigen.
  • Als Accessoires eignen sich Handschuhe, die bis zum Oberarm reichen, ein breitkrempiger Hut, der mit einem Band unter dem Kinn zu befestigen ist sowie ein auffälliges Collier.

Wilder Westen - Outfit und Accessoires als Indianerbraut

  • Zuerst sollten Sie sich um ein passendes Outfit bemühen. Dieses kaufen Sie sich entweder bereits fertig oder schneidern es sich selbst.
  • Wenn Sie es sich selbst schneidern, benötigen Sie beigefarbenen Stoff, aus dem Sie sich ein Oberteil und einen Rock nähen. Diese Kleidungsstücke verzieren Sie mit reichlich Fransen.
  • Wenn Sie keine langen, schwarzen Haare haben, sollten Sie eine solche Perücke tragen. 
  • Die Haare lassen Sie als Indianerbraut. Dazu binden Sie sich ein Haarband um die Stirn und klemmen am Hinterkopf eine Feder dazwischen.
  • Als Schuhe können Sie sich Ihre warmen, beigefarbenen Winterstiefel aus Stoff anziehen. 
  • Wenn Sie eine passende Kette haben, können Sie diese dazu tragen, ebenso wie Federohrringe oder Federextensions für die Haare. Diese dürfen auch ruhig farbig sein.

Trotz der Natürlichkeit, für die die Worte "Wilder Westen" stehen, gehört das Make-up zu diesem Kostüm.

  1. Grundieren Sie Ihre Haut mit einem möglichst dunklen Make-up. Es sollte allerdings noch gut und nicht maskenhaft aussehen.
  2. Die Augen umrunden Sie mit schwarzem Kajal und geben etwas braungolden schimmernden Lidschatten auf Ihr Augenlid. Sie können aber auch Erdtöne verwenden.
  3. Tuschen Sie Ihre Wimpern großzügig.
  4. Als Nächstes geben Sie rotes Rouge auf Ihre Wangen, um das Gesicht zu konturieren.
  5. Ebenfalls auf die Wangen geben Sie die "Kriegsbemalung". Dazu machen Sie entweder einen dicken roten Strich auf die Wange oder zwei schmalere in weiß und rot.
  6. Der Lippenstift sollte möglichst natürlich aussehen.

Weitere Autoren: Sabrina Werner, Sandra Hett

Teilen: