Alle Kategorien
Suche

Wie macht man eine Nagel-Tamponade?

Eingewachsene Fuß- oder Fingernägel können sehr schmerzhaft sein. Mithilfe mehrerer Methoden, wie der Nagel-Tamponade, versucht man, den Nagel in die richtige Richtung zu lenken. Doch wie man macht eine Tamponade?

Eingewachsene Nägel können wehtun.
Eingewachsene Nägel können wehtun.

Was Sie benötigen:

  • Gaze-Gewebe

Wenn der Nagel einwächst

  • Eine Nagel-Tamponade macht man, um einwachsende Zehen- und Fingernägel in die richtige Richtung zu bringen.
  • Häufig sind starkes Schwitzen, zu enge Schuhe, deformierte Nägel oder das falsche Schneiden die Ursache für das Einwachsen der Nägel. Werden Ecken der Nägel zu kurz oder zu tief geschnitten, wird das Nagelbett schmaler. Nachwachsende Nägel finden dann keinen Platz mehr und wachsen in das Gewebe ein - eine sehr schmerzhafte Angelegenheit, vor allem dann, wenn eingewachsene Nägel ständig eine Nagelbettentzündung verursachen.
  • Bevor Ärzte operieren, versuchen sie mit konservativen Methoden, der Lage Herr zu werden. Dazu gehört die Tamponade, der Einsatz der Orthonyxie-Spange oder eines Butterfly-Schlauches. Zu den gebräuchlichsten Methoden gehört allerdings die Tamponade.

So macht man eine Nagel-Tamponade

  • Eine Nagel-Tamponade macht man mit einem Gaze-Gewebe, das zu einer kleinen Rolle zusammengerollt wird.
  • Diese kleine Gaze-Rolle wird vorsichtig zwischen Nagel und Nagelwall geschoben.
  • Dort verbleibt sie so lange, bis der Nagel in die richtige Richtung wächst. Die Tamponade dient sozusagen als Platzhalter. Der Butterfly-Schlauch funktioniert ähnlich.
  • Erst, wenn die konservativen Methoden Butterfly-Schlauch, Gaze-Rolle und die Orthonyxie-Spange nicht helfen, greift der Chirurg zum Messer und behebt das Problem.
  • Liegen eingewachsene Nägel vor, sollten sich staatlich anerkannte Fußpfleger oder Ärzte die Sache ansehen und die richtige Behandlung beginnen. Es bringt auf keinem Fall etwas, selbst an dem Nagel herumzudoktern. Das kann unter Umständen die Entzündung verschlimmern.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.