Alle Kategorien
Suche

Wie glätte ich lockige Haare?

Locken liegen stark im Trend, und doch wollen auch die naturgelockten Frauen wie auch Männer, oftmals Abwechslung in ihr Styling, sowie in ihre Frisur bringen. Glatte Haare sind eine Alternative. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Glättung krauser oder naturgelockter Haare anspruchsvoll sein kann.

Lockige Haare zu glätten ist gar nicht so einfach.
Lockige Haare zu glätten ist gar nicht so einfach.

Was Sie benötigen:

  • Sie benötigen:
  • Fön oder Glätteisen
  • Hitzeschutzmittel
  • Kamm
  • Optional: glättendes Shampoo, Spülung oder Kur
  • Optional: Helfer z.B. beste Freundin

Die effektivsten Möglichkeiten, lockige Haare zu glätten, sind entweder durch Hitze oder mithilfe einer chemischen Glättung. Beides kann die Haare je nach Haarstruktur und Häufigkeit der Anwendung angreifen.

Glättung lockiger Haare durch Hitze:

  1. Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie beim Glätten lockiger Haare mit einem Föhn oder einem Glätteisen ein geeignetes Hitzeschutzmittel verwenden (in jedem Drogeriemarkt oder Friseurladen erhältlich, zwischen 3€ und 20€). Dieses schützt die Haare vor Hitzeschäden und unterstützt das Styling. Lassen Sie beim Auftragen des Hitzeschutzmittels auf die lockigen Haare den Ansatz aus. Die Haare fühlen sich strukturiert an und bleiben länger in Form. Schon bei der Haarwäsche kann ein glättendes Shampoo, eine Spülung oder eine Kur verwendet werden.
  2. Am Besten holen Sie sich beispielsweise Hilfe von einer Freundin, da es schwierig ist, den Hinterkopf selbst optimal zu glätten.
  3. Bei der Glättung mit einem Föhn einfach nach der Haarwäsche das Hitzeschutzmittel auftragen (Ansätze auslassen, damit das Haar nicht fettig wirkt), das Deckhaar nach oben stecken, und mit einer Rundbürste nach und nach die Haarsträhnen trocken föhnen. Wichtig ist dabei, dass sie kalt nachföhnen, da die Haare dann besser in der gewünschten Form bleiben.
  4. Bei stärkeren Locken sollte ein Glätteisen verwendet werden. Diese sind in Elektrofachmärkten oder beim Friseur erhältlich (zwischen 25€ und 100€). Achten Sie beim Kauf auf eine gute Keramik-Beschichtung, sowie einen Temperaturregler. Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, damit Sie sich weder an der Kopfhaut, noch an den Händen verbrennen.
  5. Auch hier gilt: tragen Sie nach der Haarwäsche Hitzeschutzmittel in das handtuchtrockene Haar auf (auch hier gilt: die Ansätze auslassen).
  6. Föhnen Sie die Haare komplett trocken.
  7. Stecken Sie das Deckhaar nach oben und nehmen Sie sich einen Kamm zur Hilfe. Mit dem Kamm einzelne Strähnen/Locken glattziehen abtrennen und das Glätteisen vom Ansatz bis zur Haarspitze direkt hinterher ziehen.
  8. Noch etwas Haarspray in das Haar sprühen und fertig ist der neue Look.
  9. Am Besten glätten Sie Ihre Haare übrigens bei trockenem Wetter, da naturkrause Haare sonst schnell wieder lockig werden.

Chemische Glättung lockiger Haare:

  1. Eine chemische Glättung lockiger Haare sollte unbedingt vom Friseur gemacht werden, da hier natürlich mit Chemikalien hantiert wird.
  2. Eine Lösung wird ähnlich wie bei einer Dauerwelle auf das Haar aufgetragen und so die Locken „rausgezogen“.
  3. Die Kosten betragen bei einer professionellen Glättung zwischen 100 und 300€.
  4. Wichtig ist die Neutralisierung nach der chemischen Glättung, da sonst die Kopfhaut und die Haare stark angegriffen werden.
  5. Die Glättung hält circa 3 Monate bis zu einem halben Jahr. Allerdings sollte man dabei beachten, dass die Anwendung herauswächst und die Locken am Ansatz wieder zum Vorschein kommen.
  6. Umstritten ist die Frage, inwieweit solch eine Glättung die Haare schädigt: förderlich ist sie sicherlich nicht. Bei sehr starken Locken, werden diese oftmals nur abgeschwächt.
  7. Eine intensive Pflege ist Pflicht. Benutzen Sie einen grobzinkigen Kamm, zweimal pro Woche eine Haarkur und bei jeder Haarwäsche eine Haarspülung.

Viel Erfolg beim Glätten, aber vergessen Sie nicht: Locken sind stark im Trend.

Teilen: