Alle Kategorien
Suche

Wie fühlt sich ein Schlaganfall an? - Hinweise

Etwa 250.000 Menschen erleiden im Jahr einen Schlaganfall und bei sehr schneller Hilfe können die Schäden sehr gering gehalten werden. Doch um schnell Hilfe leisten zu können, ist es sehr wichtig, die ersten Anzeichen deuten zu können. Aber wie fühlt es sich an, einen Schlaganfall zu bekommen?

Bei einem Schlaganfall ist das Gehirn betroffen.
Bei einem Schlaganfall ist das Gehirn betroffen.

Allgemeines über den Schlaganfall

Ein Schlaganfall ist eine absolute Notfallsituation und jeder sollte sofort und schnell reagieren, denn schnelle Hilfe heißt eine bessere Prognose. Der Schlaganfall wird in der Medizin auch Apoplex genannt.

  • Während eines Schlaganfalles ist die Blutzufuhr des Gehirns gestört oder ganz gestoppt und je länger dies so ist, desto mehr Gehirnzellen können absterben und desto schwerer sind die Folgen für den Betroffenen.
  • Ein Schlaganfall kann sehr unterschiedliche Symptome haben, denn dies hängt stark davon ab, welcher Gehirnabschnitt davon betroffen ist.
  • Generell gehen Ärzte davon aus, dass ein schnell behandelter Schlaganfall deutlich bessere Genesungschancen hat. Daher sollten Sie sich nicht scheuen, sofort zu reagieren, wenn ein solcher Verdacht aufkommt.
  • Die Symptome sind meistens "harmlos" und verlaufen schmerzfrei, doch die Folgen können das Leben des Betroffenen schwer beeinträchtigen. Häufig entstehen Lähmungen, Sprachstörungen oder Sehstörungen.

So fühlt ein Apoplex sich für den Betroffenen an

Generell bemerken viele Betroffene einen Schlaganfall nicht sofort, denn die Anzeichen sind tückisch.

  • Oft geben die Betroffenen lediglich, dass diese sich "komisch" gefühlt haben. Sehr selten treten Kopfschmerzen auf, welches meist die einzigen Schmerzen sind.
  • Die meisten Anzeichen können von Außenstehenden deutlich besser beobachtet werden, denn häufig wird eine Körperhälfte gelähmt, was der Betroffene häufig nicht sofort fühlt, denn dieser versucht sich ganz normal weiter zubewegen.
  • Deutliche Anzeichen eines Schlaganfalls sind das Herabhängen eines Mundwinkels, der Verlust des Sprachvermögens oder Sehstörungen. Häufig können die Betroffenen auch die Extremitäten einer Körperhälfte nicht mehr richtig bewegen. Auch ein Schwanken, wie als wenn jemand betrunken ist, ist ein eindeutiges Zeichen.
  • Die betroffenen Menschen bemerken meistens selber nicht, dass sie einen Schlaganfall haben, da diese im Glauben sind, dass sich ein Schlaganfall erheblich schlimmer anfühlen muss. Sie geben sehr häufig ein Taubheitsgefühl in den Extremitäten, ein pelziges Gefühl auf der Zunge, verschwommenes Sehen und Schwindel an.
  • Besonders die Verständnisstörungen oder die Sprachstörungen werden häufig von Außenstehenden wahrgenommen, da der Betroffene diese nicht sofort realisiert. Auch diese ähneln einem starken Betrunkensein, aber ein Geruchstest gibt häufig schnell Aufschluss darüber, wie viel Alkohol konsumiert wurde.

Sollten Sie diese Symptome bei sich oder anderen Personen bemerken, rufen Sie sofort den Rettungsdienst und leisten Erste Hilfe, denn dies kann ein Leben retten.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.