Wie schnell wachsen Haare?

  • Haare wachsen etwa einen Zentimeter pro Monat, leider nicht schneller. Wenn Sie eine lange Mähne züchten wollen, müssen Sie sich also in Geduld üben. Je nach Ausgangsfrisur kann es durchaus mehrere Jahre dauern, bis Ihr Haar die gewünschte Länge bekommt.
  • Wenn Sie den Eindruck haben, Ihre Haare seien anfänglich schneller gewachsen, als kurz vor Erreichen Ihres Traumziels, täuscht das. Haare wachsen immer gleich schnell, unabhängig davon, wie lange sie tatsächlich sind.
  • Lediglich wenn man an bestimmten Krankheiten oder Mangelernährung leidet, kann dies das Haarwachstum beeinflussen.

Pflegen Sie Ihr Haar mit Konsequenz

  • So schmerzhaft jeder geopferte Zentimeter ist, können Sie trotzdem nicht darauf bauen, dass Sie Ihre Traumlänge ohne jegliches Schneiden der Spitzen erreichen werden. Je länger ein Haar ist, desto älter ist die Spitze. Nehmen Sie doch mal einen Taschenrechner zur Hand und kalkulieren Sie, was die Spitze eines 30 Zentimeter langen Haares schon alles verkraften musste. Vergessen Sie dabei nicht, dass Ihre Haare gerade mal einen Zentimeter pro Monat gewachsen sind.
  • Neben dem regelmäßigen Schneiden der Spitzen, ist konsequente Pflege ausgesprochen wichtig. Verzichten Sie deshalb beim Waschen niemals auf eine Spülung, die das Durchkämmen der Haare erleichtert und so das Abbrechen verhindern kann.
  • Gönnen Sie sich regelmäßig eine gute Haarkur für lange Haare. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie die Kur länger als vorgeschlagen auf den Haaren belassen. Schlingen Sie ein Handtuch während der Einwirkzeit um Ihren Kopf, denn Wärme verbessert den positiven Effekt.
  • Wenn Sie nicht gerade zu extrem fettigem Haar neigen, können Sie durchaus hin und wieder Öl in die Haarspitzen kneten. Entweder verwenden Sie dazu ein spezielles Haaröl oder aber ganz simples Olivenöl, welches man in jedem Supermarkt bekommt. Nehmen Sie gerade so viel, wie Ihre Haare von alleine aufsaugen. Verwenden Sie mehr, müssen Sie die Haare wieder waschen, was sie zusätzlich strapaziert.
  • Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie Ihren Haaren hin und wieder eine Waschpause gönnen. Warten Sie mit dem Haarewaschen lieber ab und zu einen Tag länger. Der Talg, der auf der Kopfhaut produziert wird, kommt Ihrer Haarstruktur zugute. Wenn Sie dann doch plötzlich zum Supermarkt müssen, können Sie ja ein schickes Kopftuch oder ein Basecap tragen und Ihre Haare darunter verstecken.

Was langen Haaren nicht bekommt

  • Verzichten Sie auf übermäßiges Styling mit allzu viel Hitze. Glätteisen oder Lockenstab sollten beim Züchten von langen Haaren nur in Ausnahmefällen Anwendung finden.
  • Behandeln Sie Ihre Haare allgemein möglichst sanft und verwenden Sie eine hochwertige Bürste, die die Haare nicht abknickt oder aufreißt.
  • Möchten Sie Ihre Haare zusammenbinden, verwenden Sie bitte ausschließlich spezielle Haargummis. Normale Haushaltsgummis können den Haarschaft schädigen.