Alle Kategorien
Suche

Whisky richtig servieren - Anleitung

In der Tat ist es gar nicht so einfach, Whisky richtig zu servieren, man kann Traditionen beachten oder die amerikanische Lösung wählen. Entscheiden Sie nach einem ausgiebigen Test.

Typisch amerikanisch: Whiskey on the rocks.
Typisch amerikanisch: Whiskey on the rocks.

Was Sie benötigen:

  • einen guten irischen Whisky
  • oder einen amerikanischen Whiskey
  • passende Gläser (dazu mehr im Text)
  • evtl. Eis (cruched oder Würfel)

So können Sie Whisky servieren

  • Zunächst einmal muss man wichtige Whiskysorten unterscheiden, nämlich irischen und schottischen, der sich "Whisky" schreibt und amerikanischen "Whiskey", bei dem sich ein "e" im Wort befindet.
  • Traditionell werden irische und auch schottische Whiskys bei Zimmertemperatur, also so, wie man die Flasche aus dem Wohnzimmerregal nimmt, getrunken. Auf diese Weise kann die Zunge die besonderen Aromen des Whiskys gut aufnehmen. Kalter Whisky kann - genauso wie eiskalter Rotwein - die Geschmacksknospen auf der Zunge nur wenig ansprechen. Auch edle deutsche Weinbrände werden ja zimmerwarm getrunken.
  • Wenn Sie den Whisky etwas verdünnen möchten, ist den Iren und Schotten entsprechend nur Moorwasser dafür geeignet. Alternativ wählen Sie natürlich weiches Wasser, das ebenfalls Zimmertemperatur haben sollte.
  • Der amerikanische Whiskey wird "on the rocks", also traditionell mit einigen Eiswürfeln im Glas getrunken. Auch in etlichen gemixten Cocktails findet sich Whiskey wieder. 
  • Von der Trinkart hängt die Glaswahl ab. Whisky sollte eher aus nach oben hin schmaler werdenden, eher kleinen Gläsern getrunken werden, damit sich die Aromen konzentrieren. Amerikanische Whiskeys werden aus typischen Bourbon-Gläsern getrunken, die halbhoch etwa unseren Wassergläsern entsprechen. Die Gläser sind relativ breit, um die Eiswürfel noch aufnehmen zu können. Zudem umspült in solchen Gläsern der Whiskey die Eiswürfel recht gut.
  • Die bei uns erhältlichen Whiskey-Gläser entsprechen mehr dem amerikanischen Typ, sind also für "on the rocks" geeignet. Wollen Sie einen irischen oder schottischen Whisky pur genießen, sollten Sie lieber kleinere und hohe Schnapsgläschen dafür nutzen, auch wenn viele das als nicht stilecht ansehen werden. Auch die schmalen Probiergläser für Obstwässer sind geeignet. 
  • Vor das Problem gestellt, wie Sie den Whisky denn nun servieren sollten, können Sie die Wahl ja auch Ihren Gästen überlassen. Stellen Sie die Whiskyflasche zimmerwarm, dazu Eis in einem Eimer und auch warmes Wasser in einem kleinen Glaskrug zur Bedienung bereit.
  • Ein besonders witziges und trotzdem dem Aroma zu Gute kommendes Glas für Whisky steht nicht plan auf, sondern kugelt schräg über eine in der Bodenmitte befindliche Erhöhung. Da es nach oben leicht schmaler wird, ist es auch für die irische bzw. schottische Trinkart geeignet. Diese Gläser kann man nicht nur in typischen Kneipen bekommen, sondern auch beispielsweise im Internet bestellen.
Teilen: