Alle Kategorien
Suche

Wespen unterm Dach bekämpfen – so geht’s

Wespen unterm Dach sind manchmal lästig, manchmal auch gefährlich. Mit einfachen Mitteln können Sie sie selbst beseitigen.

Unbeliebt - ein Wespennest unter dem Dach
Unbeliebt - ein Wespennest unter dem Dach © JPW._Peters / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Anti-Wespenmittel

Wespen sind nützlich, zählen sie doch zu den Insektenvertilgern im Garten. Solange sie sich ihre Nester in der Natur suchen und dem Menschen nicht in die Quere kommen, sollen sie auch ungestört leben. Gern siedeln sie sich aber in menschlichen Behausungen an. Artenschutz hin oder her - Wespen unterm Dach, auf dem Dachboden oder im Jalousienkasten müssen nicht toleriert werden, wenn Sie kleine Kinder oder eine Allergie gegen Wespengift haben. Wespen, die sich unterm Dach oder an anderer Stelle im Haus niederlassen, dringen auch in Küche, Bad und Kinderzimmer ein und sind somit eine ständige Gefahr.

Wespen unterm Dach korrekt entfernen lassen

  • Haben Sie ein Problem mit Wespen im Haus, kontaktieren Sie am besten die zuständige Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Hier erhalten Sie Auskunft, wer für die Beseitigung zuständig ist. Womöglich wird der Mitarbeiter am Telefon darauf hinweisen, dass Wespen unter Naturschutz stehen und nicht beseitigt werden dürfen. Lassen Sie sich davon nicht einschüchtern.
  • Für die Entfernung von Wespennestern können Feuerwehr, Kammerjäger oder Imker zuständig sein. Allerdings ist die Entfernung nicht gerade günstig. Die Methoden sind überall die gleichen: Das Wespennest wird mit Gift unschädlich gemacht. Pro Nest können Sie mit Kosten um 60 Euro rechnen.
  • Günstiger geht es, wenn Sie sich zutrauen, das Wespennest oder die Wespennester selbst zu bekämpfen. Im Handel werden zu diesem Zweck sehr effektive Mittel frei verkäuflich angeboten.

Wespen unterm Dach schnell und gefahrlos beseitigen

  1. Besorgen Sie sich eines der gängigen Mittel gegen Wespen. Je nach Größe und Anzahl der Nester benötigen Sie eine ausreichende Menge. Eine Dose reicht im Durchschnitt für acht bis zehn Nester in Tennisballgröße. Die Mittel können Sie über einen Spezialversand im Internet oder im Baumarkt beziehen.
  2. Warten Sie mit der Bekämpfung der Wespen unterm Dach bis in die späten Abendstunden. Sie sollten sicher sein, dass sich alle Wespen im Nest befinden. Die Arbeiterinnen sind bis nach Einbruch der Dämmerung unterwegs und kehren erst nach 21.00 Uhr langsam ins Nest zurück.
  3. Sie müssen sich dem Nest nicht nähern, die Düse der Dose hat eine Reichweite von etwa 2 Metern. Wenn Sie sicher sind, dass keine Wespen mehr unterwegs sind, richten Sie den Strahl zunächst lang anhaltend in das Einflugloch des Wespennestes.
  4. Nach dem Sprühstoß ist ein lautes Summen zu hören, einige Tiere werden versuchen zu entkommen und aus dem Nest herausfliegen oder krabbeln. Diese können Sie mit einem gezielten Strahl bekämpfen. Sprühen Sie das Nest von außen und auch die nähere Umgebung ein. Falls Sie wissen, über welchen Weg die Wespen zum Nest gelangen, sprühen Sie auch diese Stellen ein. Eventuell noch auswärtige Tiere werden so indirekt bekämpft, indem sie das Gift dort aufnehmen oder bereits durch den Geruch abgeschreckt werden.
  5. Kontrollieren Sie am nächsten Tag vorsichtig, ob noch Leben im Nest ist oder ob die Behandlung wiederholt werden muss. Normalerweise ist das nicht der Fall, und das Nest kann abgenommen werden. Tragen Sie dabei sicherheitshalber dicke Arbeitshandschuhe und entsorgen Sie das Nest im Hausmüll.

Trotz aller Effektivität der Anti-Wespenmittel können Stiche durch flüchtende Tiere nicht ausgeschlossen werden. Tragen Sie deshalb am besten Kleidung, durch die ein Wespenstachel nicht so leicht durchdringt, und vermeiden Sie unbedingt, dass die Wespen in die Kleidung kriechen können. Die Dämpfe des Mittels dürfen nicht eingeatmet werden, tragen Sie deshalb einen Mund- und Nasenschutz.

Teilen: