Alle Kategorien
Suche

Der Kammerjäger - ein Wespennest entfernt er so

Von Frühjahr bis zum Sommer fliegen sie in den Gärten herum und bauen ihre Nester. Menschen, die sich in der Einflugschneise zu ihrem Nest niederlassen, werden erst argwöhnisch beäugt und dann unter Umständen teilweise aggressiv vertrieben. Da es sich gelegentlich nicht vermeiden lässt, dass der Mensch sich dort aufhält, wo Wespen leben, wird der Kammerjäger gerufen, der das Wespennest entfernt.

Ein beeindruckendes Gebilde - das Wespennest.
Ein beeindruckendes Gebilde - das Wespennest.

Ob Sie das Wespennest selbst entfernen können

  • Sicherlich kommt Ihnen schnell der Gedanke, dass Sie sich das Geld für den Kammerjäger sparen könnten, indem Sie selbst das Wespennest entfernen.
  • Diesen Gedanken sollten Sie aber schnell wieder verwerfen! Da Wespen unter Naturschutz stehen, ist es schlichtweg verboten, als Laie ein solches Nest zu zerstören.
  • Abgesehen davon ist es viel zu gefährlich, selbst Hand anzulegen. Schnell sind mehrere Hundert Wespen zur Stelle, um ihr Nest zu verteidigen.
  • Bevor Sie den Kammerjäger rufen, sollten Sie sich daher überlegen, ob es unbedingt notwendig ist, dass die Insekten getötet werden. Vielleicht können Sie parallel nebeneinander leben, ohne dass es für Sie gefährlich wird?
  • Wird ein Wespennest an der Terrasse, dem Balkon, in der Nähe von Fenster oder Türen gebaut, ist es jedoch ratsam, die Insekten vertreiben zu lassen, da sie unter Umständen recht aggressiv reagieren, wenn vermeintliche Eindringlinge ihren Weg kreuzen.
  • Wohnen Sie in einer Mietwohnung, trägt Ihr Vermieter die Kosten für den Besuch des Spezialisten. Besitzen Sie ein Eigenheim, müssen Sie die Entfernung selbst bezahlen. Rechnen Sie zwischen 80 und 100 Euro.

Der Kammerjäger kommt

  1. Haben Sie einen Kammerjäger kontaktiert, wird dieser zeitnah mit Ihnen einen Termin ausmachen.
  2. Er wird alle Utensilien mitbringen, die er zum Entfernen des Wespennests benötigt.
  3. Zuerst wird er seine Schutzkleidung anziehen, die er benötigt, um sich vor den wütenden Wespen zu schützen.
  4. Dann nimmt er ein spezielles Spray und sprüht damit das Wespennest ein. Bereits ein Großteil der Wespen wird hiermit getötet.
  5. Wenn möglich wird der Kammerjäger dann das Wespennest abnehmen und verstauen.
  6. Die ganze Aktion dauert in der Regel nicht länger als eine halbe Stunde.
  7. Bis Sie den Bereich, in dem sich vorher das Nest befunden hat, wieder frei nutzen können, sollten Sie aber noch mindestens 24 Stunden warten.
  8. Die Wespen, die während des Besuchs des Spezialisten unterwegs waren, kehren bis zum Einbruch der Dunkelheit nach und nach zurück, um in ihrem Nest zu schlafen. Wenn sie bemerken, dass das Nest nicht mehr vorhanden ist, suchen sie sich ein neues Zuhause.
Teilen: