Alle Kategorien
Suche

Welches Lampenöl soll ich verwenden? - Entscheidungshilfe

Wenn Sie unsicher sind, welches Lampenöl Sie für den Innenbereich verwenden sollen, dann soll Ihnen die folgende Betrachtung der verschiedenen Inhaltsstoffe von Lampenöl sowie der jeweiligen Vor- und Nachteile, eine Entscheidungshilfe sein. So sollte es Ihnen wesentlich leichter sein, für sich zu klären, welches Lampenöl das Beste für Ihre Zwecke ist.

Bei der Auswahl von Lampenöl sollten Sie sorgfältig vorgehen.
Bei der Auswahl von Lampenöl sollten Sie sorgfältig vorgehen. © Dieter_Schütz / Pixelio

Ein sehr wichtiges Thema bei der Nutzung von Lampen und Lampenöl im Wohnbereich ist die Wahrung Ihrer Sicherheit. Ihrer Gesundheit zuliebe verwenden Sie nur hochwertiges Lampenöl, auch wenn es etwas teurer ist.

Wichtige Sicherheitshinweise für den Gebrauch von Lampenöl und Lampen

  • Die Lampe darf nur außerhalb der Reichweite von Kindern verwendet werden, auch sollte Sie niemals umfallen können oder in der Nähe von brennbaren Materialien stehen.
  • Befüllen Sie die Lampe nur bis zur Markierung und auch nur in gut belüfteten Räumen.
  • Um ein übermäßiges Rußen zu vermeiden, sollten Sie auf den korrekten Aufbau der Lampe achten und am besten runde Dochte verwenden, die rußen nicht so.
  • Stürzt die Lampe einmal um, dann löschen Sie das Feuer, indem Sie es mit einer Decke oder Sand ersticken, gießen Sie niemals Wasser auf brennendes Öl.
  • Lampenöl darf nicht umgefüllt werden, schon gar nicht in Trinkflaschen. Beim Kauf von Öl sollten Sie solche Flaschen bevorzugen, die eine Dosiertülle aufweisen, um das Lampenöl sicher in die Lampe einfüllen zu können. Diese Dosiertülle sollte im Idealfall auch ein Flatterventil besitzen, das ist eine dünne, geschlitzte Membran in der Tülle, welches verhindert, dass zu viel Lampenöl ausfließt. Natürlich besitzt die Flasche einen Sicherheitsverschluss.
  • Sie müssen unbedingt sowohl bei der Verwendung von Lampenöl aus Petroleum als auch bei Paraffinen jederzeit sicherstellen, dass Kinder nicht aus der Ölflasche oder aus der Lampe trinken können. Das Lampenöl ist für den Verdauungstrakt unbedenklich, gelangt es jedoch in die Lunge sind schwere Schäden, wie eine chemische Lungenentzündung, die Folge. Sollte ein Kind oder eine andere Person Lampenöl getrunken haben, dann darf die betroffene Person sich auf keinen Fall erbrechen. Rufen Sie sofort die Giftnotrufzentrale an oder direkt einen Notarzt.

Welches Öl zur Wahl steht

Sie haben bei Lampenöl die Auswahl zwischen reinem Petroleum und Paraffingemischen. Beide Stoffe werden häufig miteinander verwechselt oder gleichgestellt, das ist so aber nicht richtig. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, welches Lampenöl das geeignetste ist, sollten Sie sich die beiden Inhaltsstoffe und deren Zusätze genauer ansehen.

  • Petroleum wird aus Erdöl gewonnen und eignet sich unter anderem als Brennmittel für Lampen, da es gleichmäßig und mit relativ kühler Temperatur brennt. Der Brennpunkt liegt bei 55°C vergleichbar mit einem Lagerfeuer oder Zigarettenglut. Der Nachteil von Petroleum ist die Entwicklung von Kohlenwasserstoff und Ruß, die in Verdacht stehen, Krebs zu begünstigen, dies setzt aber eine übermäßige Verwendung in schlecht gelüfteten Räumen voraus. Achten Sie bei der Anwendung einfach darauf, dass Ihre Augen nicht anfangen zu tränen oder Sie schlecht Luft holen können. Sollte dies der Fall sein, lüften Sie kräftig. Das genügt schon, um ein übermäßiges Einatmen von Schadstoffen zu vermeiden. Lampenöl aus Petroleum sagt man häufig einen eigenwilligen, starken Geruch nach.
  • Paraffin ist eine Mischung aus gesättigten Kohlenwasserstoffen, das aus Braunkohle, Schiefer und Torfkohle, aber auch synthetisch hergestellt werden kann. Paraffine werden auch in der Kosmetik eingesetzt. Hautkontakt mit dünnflüssigem Paraffin in Lampenöl sollten Sie trotzdem vermeiden, da es zu Hautirritationen und Austrocknung führen kann. Paraffinhaltiges Lampenöl darf nur noch in Flaschen verkauft werden, deren Sicherheitsaufdruck wischfest ist. Die häufigsten schweren Vergiftungsfälle durch Inhalieren von Lampenöl werden auf Paraffinmischungen zurückgeführt, wie die schon erwähnte chemische Lungenentzündung. Besonders verlockend für Kinder ist farbiges Lampenöl, wählen Sie daher am besten Lampenöl in einer blickdichten Flasche. Lampenöl aus Paraffinmischung enthält, im Gegensatz zu Petroleum, weitere Zusätze, die gesundheitsgefährdend sein können. Vermeiden Sie aus diesem Grund auch auffällig billiges Lampenöl auf Paraffin-Basis.

Auf zusätzliche Duftstoffe in Lampenöl sollte sowohl bei Petroleum als auch bei Paraffin verzichtet werden. Parfümiertes Lampenöl in geschlossenen Räumen reizt die Atemwege eher und kann genauso krebserregende Stoffe enthalten.

Teilen: