Alle Kategorien
Suche

Was gute Bewerbungsschreiben auszeichnet - eine Anleitung

Heutzutage sind gute Bewerbungsschreiben erforderlich, um sich beim potenziellen Arbeitgeber ins rechte Licht rücken zu können. Längst sind die Zeiten der schlichten Bewerbungen vorbei: In der Gegenwart müssen Sie sich darstellen können und Ihren Lebenslauf und Ihre Vorzüge geschickt in Szene setzen.

Ihr Bewerbungsschreiben - So überzeugen Sie auf ganzer Linie.
Ihr Bewerbungsschreiben - So überzeugen Sie auf ganzer Linie.

Was Sie benötigen:

  • Einen PC samt Textverarbeitungsprogramm und Drucker
  • Eine Bewerbungsmappe
  • Professionelle Fotos
  • Abschlusszeugnis

Dies gehört in eine gute Bewerbung

  • Eine Bewerbung besteht grundsätzlich aus einem Deckblatt, Ihrem eigentlichen Bewerbungsschreiben, Ihrem Lebenslauf mit Lichtbild und beigefügten Anlagen wie den Kopien Ihrer Abschlusszeugnisse und weiteren Qualifikationsnachweisen.
  • Das Deckblatt kann je nach Anlass noch eine passende Grafik enthalten, beispielsweise, wenn Sie sich für eine Stelle als Grafikdesigner oder Mediengestalter bewerben. Seien Sie mit Ihrem gewählten Bild aber diskret und nicht allzu aufdringlich.
  • Auf dem Deckblatt können Sie kurz den Anlass Ihres Schreibens ("Bewerbung um eine Stelle als...") darlegen und darunter Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten samt Anschrift und E-Mail-Adresse einfügen. Den Namen Ihrer Kontaktperson und den des Unternehmens und dessen Anschrift können Sie darunter setzen. Diese Angaben können Sie allesamt allerdings auch erst später im Bewerbungsschreiben im Briefkopf angeben.
  • Sie können dem Deckblatt des Weiteren ein Inhaltsverzeichnis hinzufügen, wenn Sie mehr als ein Zeugnis vorweisen können. Der potenzielle Arbeitgeber kann somit einen schnellen Überblick über Ihre Qualifikationen erhalten.
  • Schreiben Sie nun in einer Zeile nochmals Ihr Anliegen kurz und präzise nieder. Dies könnte beispielsweise so aussehen: "Engagierter Hochschulabsolvent bewirbt sich bei Ihnen um die Stelle als..." Lassen Sie nach dem Betreff eine Zeile frei.
  • Das Anschreiben an sich sollten Sie mit dem aktuellen Datum, dem Namen der Beteiligten und den Adressangaben beginnen. Haben Sie diese bereits im Deckblatt eingebracht, so schreiten Sie direkt mit der Anrede voran. Diese ist gewohnt höflich zu wählen und sollte nach Möglichkeit den Namen und Titel des Ansprechpartners enthalten. Ist Ihnen kein Name bekannt, können Sie notfalls "Sehr geehrte Damen und Herren" als Grußformel verwenden.
  • Setzen Sie am Ende dieser Seite Ihres Bewerbungsschreibens eine Abschiedsformel wie "Mit freundlichen Grüßen" und setzen Sie Ihre Unterschrift und Ihren Namen darunter.
  • In Ihrem Lebenslauf sollten Sie unbedingt ein professionell geschossenes Lichtbild verwenden. Sagen Sie dem Fotografen/der Fotografin, dass Sie die Bilder für eine Bewerbung benötigen. Er/sie wird dann wissen, wie er vorzugehen hat.
  • Listen Sie neben Ihren persönlichen Daten die bisherigen Stationen Ihres Lebens auf, die für Ihr Anliegen relevant sind. Schulaufbahn, Hochschulkarriere, absolvierte Praktika und geleistete Dienste wie Zivildienst und FSJ gehören hier auf jeden Fall hinein. Wenn sich beispielsweise nach einem Studienabbruch sichtbare Lücken im Lebenslauf ergeben haben, sollten Sie diese sinnvoll und nachvollziehbar erläutern können.
  • Legen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben Zeugnisse und sonstige Beurkundungen bei.

Mit dem Bewerbungsschreiben aus der Masse hervortreten

  • Nun kommt der wichtigste Teil Ihres Bewerbungsschreibens, in dem Sie darlegen müssen, warum gerade Sie für den Job geeignet sind. Hier haben Sie allerhand Freiraum sich und Ihre Interessen - nur diese, die für die Arbeit in dem Unternehmen von Belang sind - in ein gutes Licht zu rücken. Tragen Sie jedoch nicht zu dick auf und loben Sie vor allem nicht das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, in den Himmel. Dennoch sollte aus dem Schreiben hervorgehen, dass Sie sich aufrecht für diese Stelle interessieren und gewillt sind Ihre Fähigkeiten konsequent einzubringen.
  • Manche Menschen sind von Natur aus sehr bescheiden und scheuen sich Ihre guten Kenntnisse und Ihre Qualifikationen zur Schau zu stellen. Machen Sie sich bewusst, dass es bei der Bewerbung um Ihre Person geht und sie eben dies tun müssen: Sich darstellen. Legen Sie Ihre Hemmungen ab und zeigen Sie ruhig, was Sie in Ihrem Leben geleistet haben, denn dies ist genau das, was von Ihnen erwartet wird. Das Schwierige ist jedoch die Balance zu erhalten und nicht arrogant zu wirken. U. a. aus diesem Grunde bietet es sich an, Ihr Bewerbungsschreiben von einer anderen Person durchlesen zu lassen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Anschreiben nicht zu detailliert wird. Angaben zu Ihren Qualifikationen und besuchten Kursen können Sie ebenfalls im Lebenslauf unterbringen.
  • In diesem sollten Sie ein möglichst aktuelles Foto von Ihnen verwenden. Am besten besuchen Sie zu diesem Zweck einen professionellen Fotografen. Kleiden Sie sich zuvor passend.
  • Ihrer Laufbahn können Sie zudem hinzufügen, wann Sie in Ihrem Hochschulstudium relevante Kurse und Seminare besucht und welche Interessenschwerpunkte sich dabei in Ihrem Studium herausgebildet haben.
  • Angaben zu Ihren Eltern und deren Berufen sind in heutigen Bewerbungen nicht mehr anzugeben. Es geht immerhin um Sie und nicht um Ihre familiale Herkunft.
  • Lassen Sie sich des Weiteren Zeit bei dem Verfassen Ihres Bewerbungsschreibens. Die Zuständigen im Personalbüro werden es schnell bemerken, wenn Sie Ihre Bewerbung hastig und unter Druck geschrieben haben. Eignen Sie sich eine gute Rechtschreibung an, sofern Sie dort noch kleine Schwächen aufweisen. Nichts vermittelt einen besseren ersten Eindruck als richtig angewandtes Deutsch und ein gutes Ausdrucksvermögen.
Teilen: