Was Sie benötigen:
  • Zeit
  • Ausdrucksvermögen

Bewerbung schreiben - Allgemeines

  • Eine Bewerbung für ein Freiwilliges Soziales Jahr sollte sowohl die eigene Motivation klar kommunizieren als auch persönliche Stärken aufzeigen, die der Dienststelle von Nutzen sein können.
  • Hierzu ist es zunächst wichtig, dass Sie sich folgende Fragen stellen und diese in Ihrem Bewerbungsschreiben beantworten: Warum wollen Sie Ihr Freiwilliges Soziales Jahr a) überhaupt machen und b) gerade in dieser Organisation / bei dieser Dienststelle?
  • Was macht gerade Sie für diese Stelle besonders geeignet? Welche Alleinstellungsmerkmale besitzen Sie, die andere BewerberInnen nicht haben? Haben Sie bereits Erfahrungen in dem Bereich der Dienststelle gesammelt? Woraus speist sich Ihr Interesse an dieser speziellen Arbeit und Aufgabe?
  • Bringen Sie in die Bewerbung für ein Freiwilliges Soziales Jahr auch Ihre Zukunftsperspektive ein: Was sind Ihre Pläne für nach dem Freiwilligen Sozialen Jahr? Haben Sie bereits ein übergeordnetes Ziel, das den Einsatz bei genau dieser Dienststelle besonders sinnvoll macht?
  • Schreiben Sie in jedem Fall individualisierte Bewerbungsschreiben und verschicken Sie keinesfalls standardisiert die gleichen Schreiben an Organisationen, die völlig unterschiedliche Tätigkeiten umfassen. Nehmen Sie Bezug auf die zukünftige Arbeit.
  • Lassen Sie Ihr Schreiben auf korrekte Rechtschreibung und inhaltlich von einem Freund oder Verwandten - mindestens von einer Person - Korrektur lesen. Verbessern Sie eventuell missverständliche oder kompliziert geschriebene Passagen sowie Fehler in Grammatik und Ausdruck.

Für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben - ein Beispiel

  • Sehr geehrte Damen und Herren (beziehungsweise Frau / Herr x), Nach meinem Abschluss der Hochschulreife im kommenden Sommer 2011 möchte ich gerne ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Hierzu würde ich gerne in Ihrem Jugendtreff mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund arbeiten.
  • Aufgrund meines Interesses für Menschen und deren Zusammenleben habe ich bereits einen Leistungskurs in Sozialwissenschaften belegt und ein Praktikum in einem lokalen Jugendzentrum gemacht. Den Nachweis über das Praktikum lege ich meiner Bewerbung bei.
  • Meine Motivation für die Arbeit mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund sind die bereichernden Begegnungen mit Individuen, die alle spezielle Erfahrungen mitbringen. Die Zeit der Jugend ist für mich eine wichtige Zeit und ich möchte gerne an der Gestaltung dieser Zeit mitwirken. So würde ich mich freuen, wenn ich durch zur Orientierung in dieser prägenden Lebensphase beitragen kann.
  • Ein weiterer Grund für meine Bewerbung ist, dass ich nach dem Freiwilligen Sozialen Jahr soziale Arbeit studieren will und auch beruflich nach meiner abgeschlossenen Ausbildung als Sozialpädagoge mit Jugendlichen arbeiten möchte. Somit wäre ein Freiwilliges Soziales Jahr in Ihrer Dienststelle eine tolle Praxiserfahrung für mich.
  • Neben meinen Erfahrungen im Umgang mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund aus meiner Tätigkeit als Mediator an unserer Schule bringe ich kreative Fähigkeiten wie Sprechgesang und Breakdance mit, die in der Arbeit mit Jugendlichen sinnvoll genutzt werden können.
  • Ich freue mich über eine Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen.