Alle Kategorien
Suche

Was fressen Nachtfalter?

Nachtfalter besitzen leider die Eigenschaft, dass sie Sie als Mensch stören können: Sie sitzen abends gemütlich auf der Couch und wollen eine DVD genießen und dann flattert ständig ein Insekt um Ihre Lampe. Abgesehen davon, dass Sie genervt sind, stellen Sie sich vielleicht nun die Frage, was diese Insekten fressen.

Nachtfalter gehören zur Familie der Schmetterlinge.
Nachtfalter gehören zur Familie der Schmetterlinge. © Florentine / Pixelio

Auch der Nachtfalter ist ein Schmetterling

  • Wenn Sie einen Nachtfalter sehen, dann kommen Sie vielleicht gar nicht auf die Idee, dass es sich um einen Schmetterling handelt. Betrachtet man dieses Insekt aber aus zoologischer Sicht, dann stellt man klar fest, dass es sich sehr wohl um einen Schmetterling handelt.
  • Beachten Sie aber, dass ein Nachtfalter zu 90 % immer in der Nacht oder in der Dämmerung aktiv ist. Normalerweise lehnt er sich an das Licht des Mondes an. In der Zivilisation jedoch wird er vom künstlichen Licht der Menschen irritiert und flattert aus diesem Grund abends in die Wohnungen.
  • Bedenken Sie, dass ein Nachtfalter meistens etwas größere und vor allem dickere Flügel als der tagaktive Schmetterling hat. Und meistens ist die Farbe auch dunkler; selten kommen bunte und farbenfrohe Arten vor. Viele Arten haben sich im Laufe der Zeit Farben zulegt, anhand derer sie sich tarnen können, d.h., sie besitzen die gleiche Farbe wie die Pflanzen oder Bäume, auf denen sie normalerweise sitzen.

Das fressen diese Insekten

  • Vielleicht kommen Sie nun auf die Frage, was diese Insekten eigentlich fressen? Vielleicht haben Sie Angst um Ihre Kleidung, da Sie nun denken, dass es sich um Motten handelt.
  • Sie müssen nun aber nicht zwingend Angst haben, dass die Nachtfalter Ihre Kleidung auffressen. Denn nicht alle Nachtfalter sind Motten oder umgekehrt gesagt: Die Kleidermotte ist nur eine der vielen Arten der Nachtfalter.
  • Nachtfalter - die keine Kleidermotten sind - fressen normalerweise flüssige Nahrung von Pflanzen. Im Detail bedeutet dies, dass als Hauptnahrungsmittel Nektar, Pflanzensäfte, Tau und beispielsweise Honig in Frage kommen. Aber auch Säfte, die der Mensch nutzt, werden gerne als Nahrung in Anspruch genommen.
  • Bedenken Sie, dass Nachtfalter als Raupen auf die Welt kommen. In diesem Stadium ernähren sie sich von härteren Lebensmitteln: Sie fressen Blätter und Läuse. Wenn sie genügend hiervon gefressen haben, dann können sie sogar die nächsten acht Monate hiervon leben.
Teilen: