Alle Kategorien
Suche

Nachtfalter in der Wohnung – so befreien Sie ihn

Nachtfalter geraten schnell in die Wohnung. Kaum ist es draußen dunkel und Sie schalten Ihr Licht an, reicht schon ein gekipptes Fenster aus, um diese farbarmen Großschmetterlinge ins Haus zu locken. Schwieriger ist es dann schon, den ungebetenen Gast wieder hinaus zu befördern. Es gibt aber altbewährte Methoden, mit denen es gelingt, den Nachtfalter aus der Wohnung wieder ins Freie zu bringen.

Nachtfalter können Sie mit Geduld befreien.
Nachtfalter können Sie mit Geduld befreien.

Was Sie benötigen:

  • Gurkenglas ausgespült und trocken
  • Ein dickes Blatt Papier

Nachtfalter sind nachtaktive Tiere und völlig harmlos, sie sind auch keine Schädlinge wie z. B. die Speise- oder Kleidermotten.

So fangen Sie einen Nachtfalter abends ein

Nachtfalter orientieren sich am Licht, das kann jede Lichtquelle sein. Meist fühlen sie sich von Zimmerlampen und Fernsehern angezogen, welche sie dann recht plump umschwirren.

  1. Die Flügel dieser Falter sind überraschend empfindlich, achten Sie daher beim Fangen darauf, die Flügel nicht zu berühren oder zu verletzen.
  2. Die bewährteste Methode ist, darauf zu warten, dass der Nachtfalter auf dem Bildschirm des Fernsehers oder PCs oder der Lampe sitzt, aber auch im Flug ist er recht leicht zu fangen, da er nicht der geschickteste Flugkünstler ist.
  3. Sie müssen ein recht großes Glas bereithalten, am besten geeignet ist ein ausgespültes und trockenes Gurkenglas und ein Blatt starkes Papier. 
  4. Dieses Glas stülpen Sie über den Nachtfalter und legen dann das Papier über die Glasöffnung, damit er nicht wieder entwischen kann.
  5. Die Fenster sollten geschlossen werden, dann gehen Sie mit dem Glas vor die Haustür, lehnen diese an und lassen den Falter wieder frei. Geben Sie dazu einfach die Glasöffnung wieder frei, halten Sie das Glas von sich weg und warten Sie, bis der Falter das Glas verlassen hat. Stellen Sie sicher das er Ihnen nicht in die Wohnung zurückfolgen kann.

So befreien Sie tagsüber Falter aus der Wohnung

Konnten Sie den Nachtfalter nicht sofort am Abend fangen, machen Sie sich am Tag auf die Suche nach dem Tier. Das ist aber wesentlich schwieriger, denn die Falter ruhen am Tag und müssen erst einmal von Ihnen gefunden werden.

  1. Haben Sie den Sitzplatz gefunden, fangen Sie das Tier auch wieder mit der bewährten Glasmethode, nur dass Sie diesmal das Glas über den Nachtfalter stülpen und mit dem Papier ganz vorsichtig an seine Beine stupsen, sodass er sich bewegt und weiter in das Glas krabbelt. Setzen Sie wie oben beschrieben den Falter draußen aus, bedenken Sie aber, dass er tagsüber sehr träge ist. Setzen Sie ihn z. B. in ein Blumenbeet, wo er ruhen kann.
  2. Können Sie den Nachtfalter nicht so ohne Weiteres in der Wohnung finden, dunkeln Sie den Raum ab und schalten Sie die Zimmerlampe ein. Das lockt den Nachtfalter raus, nun können Sie ihn fangen. Sollte auch das nicht funktionieren, warten Sie bis zum Abend und starten Sie dann erneut die Jagd.
  3. Halten Sie in dem Raum, in dem der Nachtfalter sich aufhält, die Tür geschlossen. So muss die Suche nicht in der ganzen Wohnung stattfinden.

Achten Sie beim abendlichen Lüften darauf, dass das Licht im Zimmer aus ist, oder versehen Sie alle Fenster mit Fliegengittern.

Teilen: