Alle Kategorien
Suche

Nachtfalter vertreiben - so gewinnen Sie den Kampf

Wer kennt das nicht? Kaum schaltet man abends das Licht ein und schon tummelt sich ein Nachtfalter ins heimische Nest. Sie sind zwar harmlos, dennoch sind sie störend. Wie Sie einen Nachtfalter vertreiben können, finden Sie in der folgenden Anleitung.

So gehen Sie gegen Nachtfalter vor.
So gehen Sie gegen Nachtfalter vor. © Daniel Gehrtz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Lavendelöl
  • Zedernholzöl
  • Apfelsinenschalen
  • Mückennetz

Möglichkeiten, wie Sie einen Nachtfalter vertreiben können

Es summt und unablässig fliegt etwas gegen die Zimmerdecke und der Lampe. Man könnte meinen, nach drei Malen müsste der Nachtfalter wissen, dass es in der Lampe und Decke keinen Durchgang gibt. Dennoch betreibt er seinen Geräuschpegel weiter und das nervt. Es nervt nach einer Weile so sehr, dass man sich kaum noch auf den Fernseher konzentrieren kann. Wenn er dann anfängt, um einen selbst seine Runden zu drehen, ist es ganz aus mit der eigenen Selbstbeherrschung. Meist ist spätestens hier der Punkt, an dem man aufspringt und sich an den Fersen des Falters hängt. Die Jagd geht los, oft bewaffnet mit einem Handtuch. Das Ende der Jagd ist oft, dass der Falter noch mehr umherschwirrt und man selbst geschlagen wieder auf dem Sofa landet.

  • Um einen Nachtfalter erst gar nicht in sein Heim einzuladen, können Sie Ihre Fenster mit Mückennetzen versehen. Das hilft auch, um andere Insekten fernzuhalten. Da Nachtfalter von Licht angezogen werden, ist es eine sinnvolle Investition, bevor Sie auf ein Lüften und Frischluft verzichten.
  • Wenn Sie keine Möglichkeit haben, ein Mückennetz an Ihren Fenstern anzubringen, lüften Sie abends besser im Dunkeln. Sobald Sie das Licht einschalten, sollten alle Fenster und Türen schon verschlossen sein.

Auf natürlichem Weg den Nachtfalter vertreiben

Wie auch bei allen anderen Problemen mit Insekten, können Sie auch mit natürlichen Waffen den Nachtfalter vertreiben:

  1. Der Duft von Apfelsinenschalen soll die Tierchen abschrecken. Der beste Ort für die Schalen ist hier das Fenster.
  2. Auch Lavendelöl hat sich gut bewährt. Wer diesen Duft sehr gern mag, kann auch eine Duftlampe aufstellen. Dieser Duft ist für uns Menschen harmonisierend und für Nachtfalter unangenehm.
  3. Ein weiteres Öl, das sich gut zum Vertreiben von Nachtfaltern eignet, ist Zedernholzöl. Dieses Öl ist zwar nicht ganz preiswert, aber dennoch sehr effektiv.

Mit diesen kleinen Ratschlägen können Sie ganz einfach die Nachtfalter vertreiben. Diese Mittel helfen auch, wenn Sie abends bei einer lauen Sommernacht noch lange im Garten verweilen. Hier kommen Zedernholzöl und Lavendelöl auch gut zum Einsatz.

Teilen: