Alle Kategorien
Suche

Was beruhigt den Magen? - Ein kleines Rezept

Wer hat nicht schon einmal einen "schlechten" Magen gehabt? Leichte Übelkeit oder ständiges Völlegefühl mit dauerndem Aufstoßen. Sie können jetzt einfach nichts richtiges zu sich nehmen. Aber was beruhigt jetzt schnell den Magen? Ein kleines Rezept zum Nachmachen.

So könnte Ihre selbstgemachte Haferschleimsuppe aussehen.
So könnte Ihre selbstgemachte Haferschleimsuppe aussehen.

Zutaten:

  • 60 Gramm Haferflocken oder Schmelzflocken
  • klein geschnittene Petersilie und/oder Schnittlauch (alternativ Lauch)
  • 1 Prise Salz, etwas Pfeffer
  • 10 Gramm Butter (alternativ)
  • 500 ml Wasser (alternativ Milch)
  • 1 Messerspitze geriebene Zitronenschale

Vielleicht haben Sie ja zu lange gefeiert oder Ihnen ist einfach so flau im Magen. Vielleicht hat sich ja auch eine kleine Darmgrippe eingeschlichen. Nun ja, auf jeden Fall ist Ihr Magen etwas "schräg beieinander" und unruhig. Jetzt schon sollten Sie etwas dafür tun, dass Ihr Magen sich wieder beruhigt. Gönnen Sie Ihrem Magen doch einfach einmal ein oder zwei Tage Pause, mit einer magenschonenden Ernährung.

Das beruhigt den Bauch

Machen Sie sich eine Haferschleimsuppe und löffeln Sie diese über den ganzen Tag verteilt. Essen Sie dazu Zwieback. Wenn Sie sich ganz schlimm Ihren Magen verdorben haben, sollten Sie Wasser anstatt Milch nehmen oder wenigstens zur Hälfte die Milch mit Wasser ersetzen. Verzichten Sie dann auch auf die Butter, weil das Fett für den Magen sehr schwer verdaulich ist. Hier das Rezept für eine Portion:

  1. Das Wasser erhitzen und das Salz, den Pfeffer, die Zitronenschale und vielleicht auch die Butter hineingeben.
  2. Alles zusammen aufkochen lassen.
  3. Nun die Haferflocken dazugeben und aufquellen lassen. Es soll eine dickflüssige Suppe ergeben. Wird der Brei zu fest, geben Sie noch etwas Wasser hinzu.
  4. Zum Schluss fügen Sie noch die Petersilie und vielleicht auch noch Schnittlauch hinzu. 

Damit wird Ihr Magen optimal beruhigt. Fertig!

Dem Magen etwas Gutes tun

  • Wenn Ihnen die Haferschleimsuppe zu wässrig schmeckt, können Sie noch einen Biogemüsesuppenwürfel dazugeben. Gewürze und Kräuter sind immer erlaubt. Gehen Sie aber mit Salz und Zucker sparsam um.
  • Fett beschwert den Magen zusätzlich und beruhigt Ihren Magen in keinster Weise.
  • Eine Haferschleimsuppe ist schon seit Jahrzehnten mit gutem Erfolg in Krankenhäusern bei Magen- und Darmerkrankungen eingesetzt worden.
  • Vergessen Sie auch nicht Ihrem Magen genügend Flüssigkeit zur Verfügung zu stellen. Meiden Sie aber in dieser Zeit kohlensäurehaltige und säurehaltige Getränke wie Fruchtsäfte oder Mineralwasser mit Kohlensäure. Trinken Sie stattdessen Leitungswasser oder Tee. Hier vorzugsweise Kamillentee.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.