Herkunft des Begriffs Integrität

  • Die Herkunft des Wortes Integrität ist schnell erklärt, es kommt vom lateinischen Wort "integritas", das Sie mit “unbeschädigter oder unverdorbener Zustand“ übersetzen können.
  • Das hilft Ihnen sicher nicht weiter, wenn jemand sagt, dass er an Ihre Integrität glaubt. Überlegen Sie sich, dass unverdorben mehr bedeutet, als das Obst nicht verfault ist. Ein unverdorbener Charakter bedeutet, dass Sie anständig und ehrlich sind, genau das sagt Ihr Gegenüber mit diesem Satz aus; er glaubt daran, dass Sie unbescholten sind.
  • Vermutlich stutzen Sie, wenn es plötzlich darum geht, dass die Integrität der Daten auf dem PC angezweifelt wird. In dem Fall können Sie davon ausgehen, dass es um beschädigte oder fehlerhafte Daten geht.

Was der Begriff "Integrität" alles bedeutet

Wie Sie an den angeführten Beispielen sehen können, wird der Begriff in ganz verschiedenen Zusammenhängen verwendet. Im weitesten Sinne weist er immer auf einen unbeschädigten Zustand hin.

  • In der Ethik bedeutet Integrität, dass das tatsächliche Verhalten mit den idealistischen Werten übereinstimmt. Wenn die Werte sagen, dass man nicht lügen soll, dann darf man es auch nicht tun. Es kommt dabei auf die Übereinstimmung der Werte und des Handels an. So wäre es kein Zeichen von fehlender persönlicher Integrität, wenn die Lüge mit ideellen Werten gerechtfertigt ist, z. B. wenn man einem Sterbenden verschweigt, dass der Sohn gestorben ist.
  • Integrität bezüglich der Informationssicherheit geht wieder stark auf das zurück, was das Wort ursprünglich bedeutet hat, nämlich auf unversehrt und unbeschädigt. Die Integrität bezieht sich auf den korrekten Inhalt, den unveränderten Zustand bzw. ein Erkennen von Veränderungen und temporale Korrektheit. Diese Kriterien spielen z. B. bei der elektronischen Datenübertragung eine große Rolle.
  • Durch entsprechende Integritätsbedingungen, die beschreiben, welche Annahmen über Daten getroffen werden, kann auch die Integrität der Datensicherheit gewährleistet werden. Wenn Ihr Computer Ihnen meldet, dass er die Datenträger auf Integrität überprüft, dann vergleicht dieser, ob die Daten den vorher festgelegten Kriterien entsprechen. Einfaches Beispiel: Wenn eine Datei als .jpg gespeichert ist, dann wird eine Bilddatei erwartet.
  • Unter körperlicher Integrität wird die Unverletzbarkeit von Lebewesen verstanden. So kann eine Ohrfeige die Verletzung der Integrität eines Menschen sein.
  • Nun kann Ihnen der Begriff auch noch im Zusammenhang mit Staaten begegnen. Hier wird oft von territorialer Integrität gesprochen. Das bedeutet, dass die räumliche Ausdehnung eines Staates, also dessen Grenzen unverletzlich sind, so ist es zumindest im Völkerrecht festgeschrieben. Je nach Auslegung muss eine Verletzung der Integrität nicht nur die Beziehung der Staaten untereinander betreffen, also zum Beispiel, dass fremdes Territorium erobert wird. Auch die Einleitung von Gift in grenzüberschreitende Flüsse oder das Stauen von Wasser kann die Integrität eines Staates verletzen.

Sie sehen: Die Bedeutung des Wortes Integrität ist sehr weit gefasst. Sie müssen also immer den Zusammenhang kennen, wenn Sie wissen wollen, was es genau bedeutet.