Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet impertinent?

Sofern Ihnen jemand sagt, dass Sie impertinent sind, können Sie sich sicher sein, dass es kein Kompliment ist, das Sie da erhalten haben. Was der Ausdruck bedeutet, ist schnell erklärt, er steht für frech und dreist. Die Herkunft ist etwas komplizierter zu erklären.

Die Bedeutung des Worts hat sich durch die Gerichtssprache geändert.
Die Bedeutung des Worts hat sich durch die Gerichtssprache geändert.

Herkunft des Ausdrucks impertinent

  • Der Ursprung des Worts geht auf das Lateinische “pertinere“ zurück, was so viel heißt, dass etwas dazugehört. Das Präfix (Vorsilbe) in- bzw. im- bedeutet bei Adjektiven eine Verneinung. So wird aus akzeptabel (etwas, das angenommen wird) ein inakzeptabel (etwas, das abgelehnt wird). Mit dem Präfix im- wird pertinens (zugehörig) zu impertinens (nicht zugehörig).
  • Von diesem Ursprung her ist es eigentlich nur etwas, das nicht zu Sache gehört, also eine Äußerung, die nicht zu dem passt, über das zuvor gesprochen wurde oder zum Thema, das gerade debattiert wird. Das ist ähnlich wie bei dem Begriff insolent, der eigentlich nur bedeutet, dass es etwas Ungewöhnliches ist, aber heute ebenfalls als frech übersetzt wird.

Was der Begriff heute bedeutet

  • Der Wandel dürfte in erster Linie in der mittelalterlichen Rechtssprache zu suchen sein. Die Parteien hatten das Recht, Zeugen zu befragen (interrogatoria), aber der Richter hatte die Kontrolle über die Befragung. Er wies "impertinentia interrogatoria" "nicht sachdienliche Fragen" zurück. Diese Fragen galten als unzulässig und ungehörig, was erst nach und nach einen negativen Beigeschmack bekam - sicher auch, weil Verfahrensbeteiligte häufiger versuchten, die Fragen trotzdem weiter zu stellen.
  • Während ursprünglich die Bedeutung also eher wertneutral war, also tatsächlich nur darauf hingewiesen wurde, dass etwas nicht zur Sache gehört, hat sich die Bedeutung geändert. Vermutlich auch, weil ein Verfahrensbeteiligter oder sein Advokat der ständig "impertinentia interrogatoria" stellte, kaum zum Ziel kam und den Richter verärgerte.
  • Als impertinent wird heute etwas bezeichnet, das sich nicht gehört, also ungehörig ist. Sie können es sich als etwas Aufdringliches vorstellen, zum Beispiel einen absichtliches Vortragen von Nebensächlichkeiten oder Beiträgen, die nicht zum Thema gehören. Als Impertinenz werden nicht nur sprachliche Aufdringlichkeiten bezeichnet, sondern auch Handlungen. Jede unpassende, aufdringliche und beleidigende Handlung oder Ausdrucksweise wird damit bezeichnet.

Wenn also heute jemand sagt, dass eine Person oder Handlung impertinent sei, dann ist damit frech, dreist, anmaßend, ungezogen und unverschämt gemeint.

Teilen: