Was Sie benötigen:
  • Topf
  • 100 g Zucker
  • 10 ml Wasser
  • 30 ml Zitronensaft
  • Kosmetikspatel
  • Baumwolltücher

Das Enthaaren der Beine ist mit Wachs am effektivsten. Leider ist es auch recht teuer. Machen Sie es selber, brauchen Sie Wachs aus der Drogerie, das je nach Hersteller auch ein paar Euro kostet. Gehen Sie in ein Kosmetikstudio, bezahlen Sie noch viel mehr. Sie können das Wachs aber auch selber machen, mit Zutaten, die man in jeder Küche findet.

So bereiten Sie Wachs zu

  1. Nehmen Sie den Zucker, den Zitronensaft und Wasser und geben Sie alles in einen Topf.
  2. Vermischen Sie die Zutaten miteinander und erhitzen Sie diese auf 40 Grad.
  3. Rühren Sie ständig um, sonst brennt die Masse am Topfboden an.
  4. Wenn Sie eine zähflüssige Masse im Topf erhalten haben, ist das Wachs fertig.

So verwenden Sie das selber gemachte Enthaarungsmittel

  1. Lassen Sie das Wachs ein wenig abkühlen. So, dass es sich auf der Haut nicht mehr zu heiß anfühlt.
  2. Nehmen Sie mit dem Spatel das Wachs auf und verstreichen Sie es auf der zu enthaarenden Stelle.
  3. Nun drücken Sie den Baumwollstreifen fest auf das Wachs und ziehen ihn mit einem Ruck ab.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis alle Haare entfernt sind.
  5. Zur Pflege nach dem Enthaaren können Sie eine Pflegecreme auf die Stelle geben.
  6. Sollten Sie noch Wachsrückstände auf der Haut haben, bekommen Sie diese mit Babyölfpflegetüchern ganz gut weg und zugleich wird die Haut auch schon ein wenig von dem Öl gepflegt.

Wenn Sie das Wachs selber machen, achten Sie vor dem Auftragen unbedingt darauf, dass es nicht mehr zu heiß ist, sonst können Sie sich schwere Verbrennungen zuziehen. Ist Ihnen die Konsistenz etwas zu flüssig, geben Sie einfach noch ein wenig Zucker dazu, das Wachs soll richtig haften bleiben.