Alle Kategorien
Suche

Haarentfernungswachs selber machen - so gelingt's

Haarentfernungswachs können Sie auch ganz einfach selber machen. Lesen Sie hier nach, wie das geht und wie Sie das Wachs richtig verwenden

So einfach stellen Sie Haarentfernungswachs her.
So einfach stellen Sie Haarentfernungswachs her.

Was Sie benötigen:

  • Baumwolltuch
  • Schüssel
  • 100 g Zucker
  • 10 ml Wasser
  • 30 ml Zitronensaft
  • Spatel

Haarentfernung ist mittlerweile auf vielen Wegen machbar. Nicht mehr allein der Nassrasierer wird gerne verwendet, auch das Haarwaxing wird immer beliebter. Das ist kein Wunder, denn nach der Benutzung von Haarentfernungswachs, das Sie einfach selber machen können, sind Sie wesentlich länger stoppelfrei als mit einer regulären Nassrasur. Zwar ist dies am Anfang etwas schmerzhafter und aufwendiger, dennoch lohnt sich die Mühe, denn Ihre Haut wird sich an diese Prozedur gewöhnen, die Sie in der Regel nur noch alle zwei Wochen durchführen müssen.

So machen Sie Haarentfernungswachs selber

  1. Um Haarentfernungswachs selber zu machen, nehmen Sie eine größere Schüssel und geben alle Zutaten ( Zucker, Wasser, Zitronensaft) hinein. Vermischen Sie die Masse, bis keine Klumpen mehr vorhanden sind.
  2. Die zähe Masse geben Sie nun in einen Topf und erhitzen diesen auf 40 Grad, bis das Haarentfernungswachs nahezu flüssig ist.

Nun können Sie dieses für Ihr Waxing vorbereiten und loslegen.

Haarwaxing - so einfach geht's

  1. Geben Sie das Haarentfernungswachs auf die Stelle, die Sie enthaaren möchten, und verteilen Sie die Masse mit einem Spatel auf der Hautpartie. Natürlich sollten Sie vorher noch einmal kontrollieren, dass das Wachs nicht zu heiß ist, da sonst leichte Hautreizungen entstehen könnten.
  2. Sie möchten eine Enthaarung an ihren Beinen selbst vornehmen und wollen nun ein Waxing …

  3. Legen Sie nun auf die Stelle, die Sie vorher mit dem Haarentfernungswachs bestrichen haben, ein kleines Baumwolltuch, das die komplette Fläche abdeckt.
  4. Streichen Sie mit Ihrer Hand noch einmal komplett über das ganze Tuch, um sicherzustellen, dass auch alle feinen Haare mit dem Wachs und dem Tuch verbunden  sind.
  5. Mit einem schnellen Ruck lösen Sie das Tuch wieder von der Haut. Dieser Augenblick kostet am Anfang bestimmt etwas Überwindung, aber der Trick liegt einzig und allein in dem schnellen Abziehen des Baumwolltuches mit dem Haarentfernungswachs, dadurch wird es kaum schmerzhaft.
  6. Sollte Ihre Haut etwas irritiert sein, so lassen Sie einfach für längere Zeit frische Luft an die betroffene Stelle, das lindert Hautreizungen.

Mit etwas Übung wird diese Anwendung immer einfacher für Sie werden.

Teilen: