Was Sie benötigen:
  • Personalausweis oder Pass
  • 1 Lichtbild (biometrisches Foto)

Bei Verlust / Diebstahl oder Änderung der persönlichen Daten ist es notwendig einen neuen Führerschein zu beantragen. Da die Ausstellung des neuen Führerscheins oft ein bis zwei Wochen in Anspruch nimmt, ist es meist erforderlich einen vorläufigen Führerschein zu beantragen. Da Sie bei Verlust ohne einen vorläufigen Führerschein kein Kraftfahrzeug führen dürfen.

So bekommen Sie einen vorläufigen Führerschein

  • Für die Beantragung benötigen Sie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
  • Ein aktuelles Lichtbild (biometrisches Foto).
  • Die für Ihren Wohnort zuständige Führerscheinstelle und die Öffnungszeiten.
  • Das Formular zum ausfüllen und Zeit.

    Falls Sie Ihre zuständige Behörde nicht kennen, finden Sie hier ein Verzeichnis der Fahrerlaubnisbehörden. Jedes Bundesland hat andere Kosten für die Ausstellung des vorläufigen Führerscheins. Meist ist der vorläufige Führerschein bei gleichzeitiger Beauftragung des Ersatzführerscheins günstiger.

    Gebühren für den Führerschein in Berlin

    • Ein Ersatzführerschein kostet in Berlin 40,00 €.
    • Ein vorläufiger Führerschein bei gleichzeitiger Beantragung eines Ersatzführerscheins kostet 10,00 €.
    • Ein vorläufiger Führerschein kostet 13,30 €.
    • Die Expressherstellung des Führerscheins kostet 20,40 €.

    Wer auf einen vorläufigen Führerschein verzichten möchte, der kann auch die Expressherstellung des Führerscheins für 20,40 € in Anspruch nehmen. Dann wird der Ersatzführerschein durch die Bundesdruckerei innerhalb von 48 Stunden (2 Werktagen) hergestellt.