Alle Kategorien
Suche

Lkw-Führerschein ab 50 - das müssen Sie beachten

Viele LKW-Fahrer gelten als sehr umsichtige und gewissenhafte Fahrzeugführer, die es mit Ihrem Fahrzeug und auch mit den Papieren sehr genau nehmen. Dennoch kann es bei dem täglichen Stress auf der Arbeit und den Straßen Deutschlands vorkommen, dass sie ab und an wichtige Dinge übersehen. Wer kurz vor dem 50. Geburtstag steht und im Besitz eines Führerscheins der Klasse 2 ist, muss seine Fahrerlaubnis verlängern lassen. Dabei wird die alte Lizenz in den neuen EU-Führerschein umgetauscht.

LKW-Führerscheine ab Alter 50 verlängern.
LKW-Führerscheine ab Alter 50 verlängern.

Was Sie benötigen:

  • Führerschein Klasse2
  • Lichtbild
  • ärztliche Untersuchung
  • Zeugnis Sehtest
  • Antrag
  • Personaldokumente

Die gesetzliche Umtauschpflicht für LKW-Führerscheininhaber, die das 50. Lebensjahr überschreiten, gilt bereits seit Januar 2000. Wenn Sie nach dem 50. Lebensjahr noch mit der Fahrerlaubnis Klasse 2 unterwegs sind, fahren Sie im Prinzip Ihren Truck ohne Führerschein und das wird bestraft.

LKW-Führerschein ab 50 Jahre rechtzeitig verlängern

  • Sie müssen Ihre LKW-Fahrerlaubnis vor Ihrem 50. Geburtstag verlängern lassen. Den Umtausch in den neuen EU-Führerschein sollten Sie rechtzeitig in die Wege leiten.
  • Konkret heißt das, dass Sie die EU-Fahrerlaubnis zwei bis drei Monate vor Ihrem Geburtstag bei der für Sie zuständigen Führerscheinstelle beantragen.
  • Bei jeder Führerscheinstelle eines Landratsamtes oder Stadt erhalten Sie erforderliche weitere Auskünfte. Den Antrag müssen Sie allerdings bei der Führerscheinstelle am Wohnort stellen.
  • Mit Ihrem schriftlichen Fahrerlaubnisantrag legen Sie ein Lichtbild und den bisherigen Führerschein vor. Für die Verlängerung des LKW-Führerscheins benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung zu Ihrer Fahrtauglichkeit und einen positiven Befund Ihrer Sehkraft (Zeugnis über ausreichendes Sehvermögen).
  • Ihre Zulassungsstelle ist nicht verpflichtet, Ihnen die neue Fahrerlaubnis inklusive der Verlängerung der Erlaubnis zum Führen von LKW sofort auszuhändigen. Rechnen Sie ein paar Tage oder auch Wochen für die Bearbeitung ein. Nur so bleiben Sie im Besitz einer ununterbrochenen Berechtigung zum LKW fahren.
  • Kann der Fortbestand der Fahrerlaubnis nicht gewährleistet werden, ist womöglich Ihr Arbeitsplatz oder Ihre Existenz als Berufskraftfahrer gefährdet.

Folgen einer verspäteten Antragstellung

  • Ist Ihr Antrag erst nach Ablauf der Frist bei der Führerscheinbehörde eingegangen, müssen Sie weit höhere Anforderungen hinsichtlich Ihrer Sehwerte erfüllen.
  • Die neuen gesetzlichen Regelungen sehen vor, dass Sie bei Einäugigkeit nicht mit der Erteilung des LKW-Führerscheins rechnen können. Einäugigkeit heißt, Ihre Sehschärfe liegt beim schlechteren Auge unter 20 Prozent.
  • Die Mindestanforderungen an die Tagessehschärfe sehen vor, dass Sie auf dem besseren Auge mindestens ein Sehvermögen von 80 Prozent haben muss. Beim schlechteren Auge reicht in diesem Fall 51 Prozent.
  • Wenn Sie die fristgemäße Verlängerung übersehen, haben Sie lediglich eine zweijährige Nachfrist, um eine Fahrerlaubnis für LKW ohne Prüfung neu erteilt zu bekommen. Danach müssen zur Wiedererlangung die Prüfungen bei einer Fahrschule neu ablegen.

Das Fahrerlaubnisrecht bestimmt, dass die Fahrerlaubnis ab dem 50. Lebensjahr erlischt. Eine Verlängerung erhalten Sie für jeweils 5 Jahre. Wenn Sie Ihre Fahrberechtigung nicht verlängern, dürfen Sie mit Erreichen des 50. Lebensjahres nur noch Fahrzeuge bis zu 7,5 Tonnen Gesamtmasse und im Zug bis 12 Tonnen führen.

Teilen: