Alle Kategorien
Suche

Vollwärmeschutz - Kosten richtig kalkulieren

Ein Vollwärmeschutz spart Energiekosten, aber bevor es ans Sparen geht, verursacht der Vollwärmeschutz nicht unerhebliche Kosten, die es zu ermitteln gilt.

Kosten für Vollwärmeschutz kalkulieren.
Kosten für Vollwärmeschutz kalkulieren.

Was Sie benötigen:

  • Preislisten für Material
  • Arbeitszeit
  • Arbeitslöhne
  • Gebäudegröße
  • Gerüst

Preis für 1 m² Vollwärmeschutz ermitteln

Sie müssen das benötigte Material zusammenstellen, den Preis für dieses erfragen und die Arbeitszeit und die Kosten dafür ermitteln

  • Sie benötigen 1,00 m² ESP 10 cm Dämmstoffplatten, ca 8 kg Kleber (kommt auf die Ergiebigkeit des Klebers an, steht auf der Packung). Weiter brauchen Sie 1,10 m² Gewebe als Untergrund für den Putz,  0,30 l Putzgrundierung, ca 3 kg mineralischen Putz, um einen Quadratmeter zu dämmen.
  • Die Kosten für das Material erfragen Sie am besten im Baustoffhandel. Grob geschätzt wird Sie das Material etwa 15 bis 20 € kosten.
  • Für die Arbeit müssen Sie etwas eine halbe Stunde veranschlagen, für diese Sie ca. 30 € bezahlen müssen. Genaue Angaben können Sie bei einem ortsansässigen Handwerker erbitten. Der Quadratmeterpreis ist der Materialpreis plus die Kosten für die Arbeitszeit je Quadratmeter.
  • Da das Haus noch Ecken hat, benötigen Sie zusätzlich noch spezielle Kunststoffwinkel zur Eckausbildung bei Vollwärmeschutzsystemen. Dafür müssen Sie ca. 1,50 € je Meter rechnen. Außerdem benötigen Sie noch Sockelprofile, die mit 15 € je  laufendem Meter zu Buche schlagen werden.

Kosten für die Wärmedämmung ermitteln

  1. Sie benötigen die Oberfläche der Wände, die Sie mit dem Vollwärmeschutz dämmen wollen. Dazu messen Sie die Breite der Wand und deren Höhe (bis zu em Teil, an der eine Schräge anfängt. Breite mal Höhe ergibt die Quadratmeterzahl der Wand.
  2. Für die Schräge ermitteln Sie die Höhe des höchsten Punktes (gemessen ab Beginn der Schräge) und multiplizieren diese Höhe mit der Breite und teilen das Ergebnis durch 2. So gehen Sie bei jeder Wand vor. Nun multiplizieren Sie breite und Höhe jeden Fensters und jeder Tür und addieren die Flächen aller Fenster und Türen.
  3. Die Fläche der Wand, minus die Fläche der Fenster und Türen ist die Quadratmeterzahl, die Sie mit Vollwärmeschutz versehen müssen. Diese Zahl ist mit dem zuvor ermittelten Quadratmeterpreis des Vollwärmeschutzes zu multiplizieren.
  4. Ermitteln Sie nun die Gesamtlänge alle Ecken (auch an den Fenstern) und multiplizieren diese mit den Kosten der Eckleisten je Meter.
  5. Die Breite der Fläche die mit Vollwärmeschutz versehen werden soll multipliziert mit den Kosten der Sockelprofile je Meter ergibt die Kosten für diesen Posten.
  6. Addieren Sie die Kosten, die Sie unter 1 bis 3 ermittel, haben. Das sind die Kosten für den Vollwärmeschutz Ihres Hauses.

Je nach Höhe des Gebäudes kommen noch die Kosten für ein Leihgerüst dazu.

Teilen: