Alle Kategorien
Suche

Wärmedämmung - Preise pro qm richtig kalkulieren

Eine Entscheidung für eine Wärmedämmung ist für Sie selbstverständlich von den Preisen abhängig. Es ist gängig, diese auf die zu dämmenden Quadratmeter (qm) umzurechnen, um eine allgemeine Faustformel zu erhalten, mit der man dann in Verhandlungen mit ausführenden Handwerkern gehen kann.

Quadratmeter-Preise von Wärmedämmungen sollten bekannt sein.
Quadratmeter-Preise von Wärmedämmungen sollten bekannt sein.

Die Wärmedämmung für jedes Haus

Um mit einer Kalkulation der Preise der Wärmedämmung beginnen zu können, müssen Sie sich erst einmal für eine Dämmmethode entscheiden.

  • Grundsätzlich sind Innendämmungen billiger als Außendämmungen und ähnlich effektiv wie diese. Außerdem ist die nötige Dicke des Materials durch Sie herauszufinden. Auch hier gilt, dass je dünner die Dämmung ist, desto billiger.
  • Allerdings ist selbstverständlich bei der Dicke der Dämmung der Effekt stark schwankend. Gehen Sie grundsätzlich von 10 cm bei einer Innendämmung aus. Dies ist ein sinnvoller Kompromiss von Kosten, Raumverlust und Dämmwirkung.
  • Das Material entscheidet auch, ob Sie in Volumen umrechnen müssen, oder ob Sie mit qm die Preise richtig veranschlagen können. Die meisten Innendämmungen sind einfache Platten vorgefertigter Dicke, die Wärmedämmung kennt aber auch das Einblasverfahren und die Vorhangfassade, welche beide in Volumen gerechnet werden müssen.

Grob geschätzte Preise für Dämmung pro qm

  • Bei einer einfachen Innendämmung ohne Modernisierung von Fenstern, Schrägen oder besonderen Untergründen sollte man von Nettopreisen von ca. 40 €/qm ausgehen. Mit der Bereitschaft für Eigenleistung könnten Sie diesen Preis sicher verringern, allerdings wir auch eine Dämmung als Heimwerkerprojekt mindestens 25 €/qm verschlingen.
  • Eine Einblasdämmung ist grundsätzlich billiger als eine Dämmung mit Platten, ist aber nicht für den Heimwerker geeignet und produziert damit immer Handwerkerkosten. Bei diesem Verfahren werden in Altbauten Zwischenräume von Mauern oder Einschubdecken mit Dämmmaterial verfüllt. Inklusive der Bohrungen kann hier von € 25/m³ ausgegangen werden.
  • Zuletzt ist eine Außendämmung als sehr raumsparenden und häufig auch ästhetisch zu verwendende Methode zu nennen. Bei einem Wärmedämmverbundsystem liegen Sie aber bei ca. 150 €/qm und bei einer Vorhangfassade, die rückseitig das Mauerwerk noch belüftet bei ca. 200 €/qm.
Teilen: