Alle Kategorien
Suche

Volleyball - Übungen für die Ballannahme

Ein wichtiges Element beim Volleyball ist die Ballannahme. Ohne eine sichere Ballannahme kann kein Spielaufbau stattfinden, denn die Annahme ist der erste Ballkontakt beim Volleyball. Mit gezielten Übungen können Sie Ihre Technik trainieren und verbessern.

Für einen gelungenen Spielaufbau ist eine gute Ballannahme unerlässlich.
Für einen gelungenen Spielaufbau ist eine gute Ballannahme unerlässlich.

Was Sie benötigen:

  • Volleybälle
  • Turnkasten

Um die Ballannahme zu trainieren gibt es viele verschiedene Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Für einen gelungenen Spielaufbau sollten Sie regelmäßig das genaue Zuspiel trainieren. Dabei gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade. Um die Übungen besser verständlich erklären zu können, werden die zwei Feldseiten A und B genannt.

Leichte Volleyball Annahmeübung für ein gezieltes Zuspiel

  • Stellen Sie auf der Feldseite A einen Dreier-Annahmeriegel auf und einen Steller auf der Position zwei oder drei, je nachdem von welcher Position der Steller überlicherweise stellt.
  • Hinter der Grundlinie steht ein Spieler auf der Warteposition. 
  • Auf der Feldseite B bilden die restlichen Spieler mit Bällen, mittig auf dem Feld, eine Schlange.
  • Ein Spieler auf der Feldseite B beginnt die Übung und schlägt einen leichten Ball, hinter die 3 Meter Linie, in die Feldseite A. Anschließend läuft der Spieler, außen um das Feld herum, hinter die Grundlinie der Felsdseite B.
  • Währenddessen wird der Ball von einem Spieler des Annahmeriegels angenommen und möglichst exakt und in hohem Bogen zum Steller gespielt.
  • Der Steller stellt den Volleyball einmal hoch, fängt ihn und stellt sich in die Schlange auf Seite B.
  • Der Spieler, der den Ball angenommen hat, ersetzt den Steller.
  • Der Spieler auf der Warteposition rückt in den Annahmeriegel nach. So läuft die Übung im Rotationsverfahren durch.

Fortgeschrittene Übung mit Kasten für eine exakte Ballannahme 

  • Stellen Sie auf Feldseite A einen 3er Annahmeriegel auf und einen Spieler hinter der Grundlinie auf der Warteposition.
  • Auf Position drei stellen Sie einen kleinen, umgedrehten Turnkasten und daneben einen Spieler, der den Ball fängt, bzw. einsammelt, wenn er nicht direkt im Kasten landet.
  • Auf Feldseite B stehen die restlichen Spieler hinter der Grundlinie zum Aufschlag bereit. Ein Spieler beginnt mit einem Aufschlag.
  • Ein Spieler des Annahmeriegels nimmt den Ball an und versucht ihn, im hohen Bogen, in den Kasten zu spielen. Der Fänger sammelt den Ball ein und läuft rüber zur Angabe.
  • Der Annehmer rückt auf die Fängerposition nach und der Spieler, auf der Warteposition, füllt die Lücke im Annahmeriegel.
  • Hat der Annehmer den Ball in die Kiste gebracht, so kann er nach der Fängertätigkeit direkt zur Angabeposition wechseln. Hat der Spieler den Kasten verfehlt, so muss er zunächst eine Zusatzaufgabe erledigen, z. B. fünf Liegestütze oder zwei Sprints zwischen Grund- und Mittellinie auf Feldseite B. Die Übung läuft im Rotationsverfahren durch.

Annahme- und Reaktionsübung - kurz und lang gespielte Volleybälle

  • Alle Spieler befinden sich auf Feldseite A. Jeweils ein Spieler stellt sich ganz nah am Netz auf die Positionen zwei, drei und vier, mit dem Gesicht zur Grundlinie der Feldseite A gerichtet. Sie sind die Verwerfer. Jeder von ihnen hat einen Volleyball in der Hand.
  • Die restlichen Spieler bilden eine Schlange hinter der Grundlinie in Höhe der Position eins.
  • Der erste Spieler in der Schlange beginnt die Übung und läuft los, wenn der Werfer auf Position zwei den Volleyball lang auf Position eins wirft. Er nimmt den Ball an und spielt den Werfer in hohem Bogen möglichst exakt an und läuft weiter auf Position sechs. 
  • Der Werfer auf Position drei wirft den Ball kurz. Die Annahme erfolgt wie auf Position eins. Anschließend läuft der Spieler schnell auf Position fünf, wo er einen langen Ball von dem Werfer auf Position vier zugeworfen bekommt. Der Ball wird ebenfalls in hohem Bogen genau zurück gespielt.
  • Die anderen Spieler schließen direkt an damit keine langen Pausen entstehen. Die Werfer verteilen die Bälle zügig und warten nicht bis die Spieler auf den Positionen zum Stehen gekommen sind, so wird das Tempo und der Schwierigkeitsgrad erhöht. Die Werfer sollten nach ein paar Runden ausgetauscht werden.

Bitte beachten Sie: Bevor Sie eine genaue Ballannahme trainieren, sollten Sie die Technik des Baggerns beherrschen. Die Übungen können sonst nicht flüssig ablaufen.

Teilen: