Alle Kategorien
Suche

Visual Merchandising - eine Definition

Wörtlich übersetzt bedeutet die Bezeichnung "Visual Merchandising" visuelle oder optische Verkaufsförderung. Im Marketing ist das ein wichtiges Instrument zur nonverbalen Kommunikation mit dem Kunden. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Die Gestaltung des Eingangsbereiches spielt beim Visual Merchandising eine wichtige Rolle.
Die Gestaltung des Eingangsbereiches spielt beim Visual Merchandising eine wichtige Rolle. © Erich_Westendarp / Pixelio

Ziel des Visual Merchandising ist die Verkaufsförderung

  • Visual Merchandising findet dort statt, wo Kunde und Ware "aufeinandertreffen" und spielt vor allem im Einzelhandel eine wichtige Rolle.
  • Es hat die Aufgabe, den Einkauf für den Kunden zu einem besonderen Erlebnis zu machen.
  • Der Laden muss vertrauenswürdig wirken, der Kunde soll sich wohlfühlen und das soll ihn letztendlich zum Kauf animieren und dauerhaft an das Unternehmen binden.
  • Bei der visuellen Verkaufsförderung werden verschiedene Aspekte berücksichtigt und sowohl auf das Image des Unternehmens und die Unternehmensphilosophie als auch auf die Zielgruppe abgestimmt.
  • Die Gestaltung des gesamten Ladens und die Präsentation der Ware sollen den Verkauf fördern. Alle Sinne des Kunden sollen dabei angesprochen werden.

Diese Aspekte werden beim Visual Merchandising berücksichtigt

  • Doch nicht nur der Laden selbst muss entsprechend gestaltet sein, auch die Lage und die Umgebung spielen eine wichtige Rolle beim Visual Merchandising. Außerdem ist die Gestaltung des Eingangsbereiches und der Schaufenster sehr wichtig. Schließlich ist es der erste Eindruck, der zählt. 
  • Im Laden selbst müssen die Wand- und Bodengestaltung und die Beleuchtung aufeinander abgestimmt werden. Auch Musik gehört zur Gestaltung dazu - sie sorgt für eine angenehme Atmosphäre.
  • Die Ware muss so präsentiert werden, dass der Kunde sich selbst zurechtfindet und zu den Produkten geleitet wird, die er sucht.
  • Selbst die Verkäuferbekleidung muss das Image des Unternehmens widerspiegeln.
  • Alle diese Aspekte müssen bei der visuellen Verkaufsförderung berücksichtigt werden und zusammen ein harmonisches Bild ergeben, dass zum Unternehmen passt und die Zielgruppe anspricht.

Teilen: