Alle Kategorien
Suche

Was ist ein Vollsortimenter?

Wo erledigen Sie Ihren Einkauf, beim Discounter oder beim Vollsortimenter? Sie wissen nicht, was der Unterschied zwischen den beiden ist? Tatsächlich unterscheiden sich beide Konzepte wesentlich voneinander. Für Sie ist das von größerer Bedeutung, als Sie vielleicht glauben, denn der Typ eines Supermarkts sagt etwas über Umfang und Preis seiner Aritkel aus.

Vollsortimenter haben ein umfangreiches Angebot.
Vollsortimenter haben ein umfangreiches Angebot.

Das macht einen Vollsortimenter aus

Bevor Sie sich mit dem Begriff des Vollsortimenters auseinandersetzen, sollten Sie sich erst einmal mit den Begriffen "Branche" und "Sortiment" befassen. Das macht es nämlich einfacher, das Verkaufs-Prinzip zu verstehen.

  • Eine Branche beschreibt dabei eine Gruppe von Unternehmen, die Produkte gleicher oder sehr ähnlicher Natur fördert, herstellt oder verkauft. Branchen wären also beispielsweise der Bergbau, der KFZ-Handel oder der Einzelhandel. Ein Sortiment hingegen setzt sich zusammen aus dem kompletten Warenangebot eines Unternehmens.
  • Warum waren die vorherigen Definitionen wichtig? Weil ein Vollsortimenter ein Unternehmen ist, das sein Warenangebot so zusammenstellt, dass es alle branchentypischen Sortimente abdeckt. So würde ein Vollsortimenter im Einzelhandel sowohl Lebensmittel, als auch Kleidung, nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Haushaltswaren und Drogerieartikel vertreiben. Beispiele für solche Ketten wären etwa die Supermarktketten Kaufland, Hit, Walmart oder mit kleinen Einschränkungen REWE.

Was ist der Unterschied zu einem Discounter?

  • Ein Vollsortimenter ist vor allem darum bemüht, seinen Kunden eine möglichst lückenlose Versorgung mit Waren zu gewährleisten. Er soll das einzige Geschäft sein, das der Kunde betreten muss. In der Vergangenheit ging dies oft damit einher, dass die Preise hier etwas höher waren als beim Discounter.
  • Discounter sind ein Phänomen, das vor allem die deutsche Supermarktlandschaft prägt. Unternehmen wie Aldi, Lidl oder Netto verfügen nur über ein vergleichsweise kleines Produktsortiment, das keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Es wird sowohl bei der Verkaufsfläche als auch bei der Warenpräsentation gespart, all diese Mittel dienen dazu, so niedrige Preise wie möglich anbieten zu können.
Teilen: