Alle Kategorien
Suche

Verdichtungsverhältnis erhöhen - so geht's

In jedem Motor können Sie das Verdichtungsverhältnis durch Abfräsen des Zylinderkopfes erhöhen. Dadurch steigern Sie die Motorleistung erheblich.

Ein hohes Verdichtungsverhältnis erhöht die Motorleistung
Ein hohes Verdichtungsverhältnis erhöht die Motorleistung

Was Sie benötigen:

  • Fachwerkstatt

Wenn Sie das Verdichtungsverhältnis des Motors erhöhen, können Sie dadurch die Motorleistung steigern. Im Durchschnitt beträgt das Verdichtungsverhältnis eines Ottomotors 9:1, im Motorsport sogar bis 12:1. Je höher das Verdichtungsverhältnis ist, desto höher ist aber auch der Verschleiß des Motors.

So erhöhen Sie das Verdichtungsverhältnis Ihres Motors

  1. Es ist erforderlich, dass Sie den Zylinderkopf demontieren. Dazu müssen Sie den Zylinderkopfdeckel abschrauben, die Nockenwelle abmontieren, den Ansaug- und Auspuffkrümmer abschrauben und die Zündkerzen herausdrehen. Dann können Sie die Zylinderkopfschrauben lösen und den Zylinderkopf abnehmen.
  2. Den Zylinderkopf bringen Sie dann in eine Fachwerkstatt und lassen ihn abfräsen. Dabei sollten Sie aber nicht zu viel abfräsen lassen. Das exakte Maß sollten Sie zuvor ermitteln. Es ist sinnvoll, das Verdichtungsverhältnis nicht über 10:1 zu erhöhen. Höhere Werte führen zu starkem Verschleiß am Motor und erfordern zudem speziellen Kraftstoff.
  3. Nachdem das Abfräsen erledigt ist, müssen Sie den Zylinderkopf wieder gründlich reinigen. Bei der Montage ist es sinnvoll, auch gleich eine neue Zylinderkopfdichtung zu verwenden. Nachdem Sie die Zylinderkopfschrauben mit dem erforderlichen Drehmoment angezogen haben, müssen Sie wieder die Nockenwelle montieren. Da sich der Abstand von der Kurbelwelle zur Nockenwelle durch das Abfräsen verändert hat, müssen Sie eine kürzere Steuerkette bzw. einen kürzeren Zahnriemen verwenden.
  4. Im nächsten Schritt müssen Sie die Ventile einstellen. Durch das Erhöhen des Verdichtungsverhältnisses kann es erforderlich sein, die Ventilsteuerzeiten anzupassen.
  5. Sie sollten auch überprüfen, ob eventuell Zündkerzen mit kürzerem Gewinde erforderlich werden. Es kann nämlich sein, dass die Kolben aufgrund der Veränderung am Zylinderkopf, die Zündkerzen berühren. Das würde nicht nur die Zündkerzen beschädigen, sondern auch die Kolben.
  6. Zum Schluss müssen Sie dann noch den Ansaug- und Auspuffkrümmer montieren und den Ventildeckel wieder aufschrauben.
  7. Bevor Sie einen Startversuch unternehmen, sollten Sie den Motor per Hand drehen, um zu überprüfen, ob alles rund läuft.

Da durch das Erhöhen des Verdichtungsverhältnisses auch die Leistung des Motors gesteigert wurde, müssen Sie mit Ihrem Motorrad auf einen Motorleistungsprüfstand, um die neue Motorleistung zu ermitteln. Für eine Änderung der Motorleistung benötigen Sie ein Gutachten vom TÜV, damit die Fahrzeugpapiere geändert werden können.

Teilen: