Alle Kategorien
Suche

2-Takt-Tuning - Informationen

Um einem 2-Takt-Motor einem Tuning zu unterziehen, erfordert es nicht viel Fachwissen, sodass Sie mit etwas Geschick Ihren Motor ganz einfach auffrisieren können.

Das Tuning Ihres 2-Takt-Motors gestaltet sich einfacher, als Sie denken.
Das Tuning Ihres 2-Takt-Motors gestaltet sich einfacher, als Sie denken.

Einen 2-Takt Motor zu tunen, ist relativ einfach. Da diese Art von Motor sehr simpel aufgebaut ist, können Sie mit etwas Geschick mehr Leistung aus Ihrem 2-Takter herauskitzeln.

Welche Arten von 2-Takt-Motoren-Tuning es gibt

  • Die einfachste Art, Ihren 2-Takt-Motor zu tunen, ist es, einen Sportauspuff zu montieren. Durch den offenen Resonanzkörper und den dadurch geringeren Gegendruck der Abgase hat Ihr 2-Takt-Motor eine bessere Leistungsentfaltung. Sie werden den Leistungszuwachs sehr gut wahrnehmen können.
  • Eine weitere Tuning-Möglichkeit für Ihren 2-Takter ist das Vergasertuning. Das Beste wäre, Sie verbauen einen komplett neuen Vergaser, mit größerem Durchlass und Auslass, mit größerem Ansaugstutzen. Die billigere Alternative ist es, eine größere Hauptdüse für den Vergaser zu verwenden, damit mehr Benzin in den 2-Takt-Motor gelangen kann.
  • Die wohl am vielversprechendste Art, Ihren Motor zu tunen, ist es, einen größeren Zylinder mit mehr Hubraum zu verbauen. In Verbindung mit einem großen Vergaser und einem Sportauspuff können Sie die Leistung Ihres 2-Takt-Motors sogar verdoppeln, im besten Fall sogar verdreifachen.

Der Einbau der Tuningteile

  • Der Einbau eines Sportauspuffes gestaltet sich sehr simpel. Einfach den alten Auspuff vom Flansch am Zylinder abschrauben und den neuen Auspuff für Ihren 2-Takt-Motor anbringen.
  • Beim Vergaser-Wechsel müssen Sie die Schläuche für Benzin- und Öleinspeisung abmontieren und vorübergehend dicht verschließen. Dann einfach den alten Vergaser vom Ansaugstutzen demontieren, den neuen Vergaser montieren und alles wieder anschließen.
  • Etwas kniffliger ist das Tuning des Zylinders. Zuerst muss der Zylinderkopf abgeschraubt werden, danach der Kolben vom Pleuel demontiert werden. War dies erfolgreich, neuen Kolben einbauen, Kolben in den Zylinder einführen und den Zylinderkopf wieder montieren.
Teilen: