Alle Kategorien
Suche

Verdauung anregen - so geht's mit natürlichen Mitteln

Ein träger Darm ist heute eine der häufigsten Ursachen für Verstopfung (Opstipation). Sehr viele Menschen leiden darunter, haben Magenschmerzen, Völlegefühl oder Reflux (Sodbrennen). Erfahren Sie hier, wie Sie am besten Ihre Verdauung anregen, um derartige Beschwerden zu lindern oder ganz und gar zu vermeiden.

Mit richtiger können Sie Ernährung Ihre Verdauung anregen.
Mit richtiger können Sie Ernährung Ihre Verdauung anregen.

Was Sie benötigen:

  • Bewegung
  • richtige Ernährung
  • viel Trinken

Ihre Verdauung anregen - das können Sie tun

  • Das A und O einer angeregten Verdauung ist Bewegung. Immer wieder hört man das, und manchmal nervt es, aber es stimmt einfach. Versuchen Sie, ein- oder zweimal täglich wenigstens eine halbe Stunde spazieren zu gehen, nichts regt besser Ihren Darm an. Stattdessen können Sie auch in einem Hochhaus mal schnell in den 10. Stock laufen, das tut zugleich den Bein- und Bauchmuskeln gut und steigert zudem noch Ihre Kondition.
  • Bauen Sie, um die Verdauung anzuregen, in Ihren Ernährungsplan viel Obst und Gemüse ein und trinken Sie dazu viel, mindestens zwei Liter am Tag, mehr wäre natürlich noch besser. Essen Sie dazu lediglich zwei- bis dreimal in der Woche Fleisch, und dann sollte es auch kein Schweinefleisch sein, sondern Geflügel, Wild-, Lamm- oder Rindfleisch oder auch gerne Fisch.
  • Meiden Sie, um Ihre Verdauung anzuregen, raffinierten Zucker (weissen Zucker). Tauschen Sie den Zucker aus gegen Rohrohrzucker, dieser geht nicht so schnell ins Blut, während der weisse Zucker sehr schnell in die Blutbahn gelangt.
  • Feigen und Pflaumen (Trockenpflaumen) können Sie morgens zum Frühstück auf nüchternen Magen essen. Nach dem Frühstück trinken Sie noch ein "Stamperl" Sauerkrautsaft und ein Glas Milch, das hilft Ihrer Verdauung wirklich enorm und hält Ihren Kalziumbedarf auf hohem Stand.
  • Gönnen Sie Ihrem Körper Vollkornprodukte, anstatt Weizenprodukte wie z.B. Weizenbrot. Es gibt auch Dinkelvollkornbrot oder Roggenbrot. Doch schauen Sie genau, überall wird der billigere Weizen untergemischt, eine unangenehme Art des Handels, die man auch in Geflügelwurst findet, hier ist überall Schweinefleisch untergejubelt worden. Es lohnt sich also für Sie, genau zu beachten, was wirklich hilft, Ihre Verdauung anzuregen.
  • Während der Zeit der Umstellung, die Sie unternehmen, um die Verdauung anzuregen, kann es sein, dass Sie Blähungen bekommen und vermehrt Winde abgehen, das ist jedoch völlig normal. Sie brauchen sich dadurch nicht beirren lassen.
  • Auch bestimmte Nahrungsmittel weisen auf vermehrte Darmtätigkeit hin. Nicht umsonst heißt es nach dem Genuss von Bohnen "Jedes Böhnchen bringt ein Tönchen" oder nach einem guten Linsenessen "Linsen lassen's Arscherl grinsen" Auch diese Nahrungsmittel dienen sehr gut dem Anregen Ihrer Verdauung.
  • Geben Sie Ihrem Körper zugunsten Ihrer Verdauung mehrere kleine Mahlzeiten, anstatt nur wenigen großen. Dadurch zieht sich auch Ihr Magen besser zusammen und wird kleiner, was wiederum Ihren Hunger zügelt
  • Aufpassen sollten Sie bei zu großzügiger Einnahme von Süßstoffen wie Saccharin, oder Mineralien wie Magnesium, diese wirken in zu großem Maß abführend. Das hat aber nichts damit zu tun, Ihre Verdauung anzuregen, denn dies ist auf Dauer eher schädlich für Ihren Darm.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.