Alle Kategorien
Suche

Verblühte Orchideen schneiden

Orchideen werden oft nach der Blüte entsorgt. Manche schneiden Verblühtes in der Hoffnung ab, so die Orchideen länger blühend zu erhalten.

Ihre Orchidee müssen Sie richtig schneiden, damit Sie wieder Blüten trägt.
Ihre Orchidee müssen Sie richtig schneiden, damit Sie wieder Blüten trägt.

Wissenswertes zu Orchideen und Ihren Ansprüchen

Ursprünglich kommt die Orchidee (Phalaenopsis) von den Philippinen und den Inseln Indonesiens, wo ein heißes und feuchtes Klima herrscht. Sie bevorzugt helle und sonnengeschützte Standorte, verträgt aber keine direkte Sonneneinstrahlung. Stellen Sie sie deshalb keinesfalls an ein südlich ausgerichtetes Fenster. Gewöhnliche Zimmertemperaturen von 15 bis 25 Grad sind genau richtig für die Orchidee.

Tauchen Sie den ganzen Topf der Orchidee einmal alle zwei Wochen in ein Gefäß mit Wasser. Danach tropfen Sie den Topf gut ab, bevor Sie diesen wieder zurück in den Übertopf stellen, da die Orchidee keine Staunässe verträgt. Achten Sie auch darauf, die Pflanze zwar regelmäßig, aber nur in Maßen zu gießen.

Außerdem benötigt die Phalaenopsis eine hohe Luftfeuchtigkeit. Vermeiden Sie deshalb, die Orchidee auf eine Fensterbank zu stellen, unter der sich ein Heizkörper befindet. Dieser macht die Luft trocken und lässt somit die Pflanze vertrocknen.

Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit Wasser oder platzieren alternativ ein Gefäß mit Wasser im Zimmer. Durch die Verdunstung wird die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöht.

Generell kommt die Orchidee mit wenig Nährstoffen und Pflege aus. Deshalb müssen Sie die Phalaenopsis nicht regelmäßig düngen. Falls Sie Ihre Pflanze düngen möchten, nutzen Sie auf keinen Fall Blumendünger, sondern ausschließlich einen speziellen Dünger für Orchideen.

So schneiden Sie verblühte Phalaenopsis richtig

Die bei uns häufig angebotene Nachtfalterorchidee (Phalaenopsis) ist eine blühfreudige Pflanze. Anders als bei anderen Orchideenarten ist es einfach, die Phalaenopsis wieder zum Blühen zu bringen:

  1. Schere desinfizieren. Verwenden Sie eine scharfe Schere, zum Beispiel eine Bonsaischere oder ein Messer. Wischen Sie Ihr Werkzeug nach jedem Schnitt mit Brennspiritus ab, damit Sie keine Krankheiten oder Schädlinge übertragen.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  2. Verblühte Blüten abschneiden. Schneiden Sie Blüten, die verblüht sind, immer ab, damit die Orchideen am Stängel wieder neue Blüten bilden. Das verlängert die Blütezeit bedeutend.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  3. Auf Schädlingsbefall achten. Achten Sie auf kleine braune Punkte auf den Blüten, die auf einen Schädlingsbefall hindeuten. Es handelt sich um Schildläuse, die gerne an Phalaenopsis gehen.
  4. Befallene Blüten abschneiden. Wenn Sie auf verblühten oder frischen Blüten diese Punkte entdecken, schneiden Sie alle befallenen Blüten umgehend ab.
  5. Orchidee besprühen. Besprühen Sie die Orchideen nach dem Notschnitt jeden zweiten Tag mit einer Mischung aus Brennspiritus und Wasser im Verhältnis eins zu eins. Es ist nicht nötig, den ganzen Blütenstängel zu entfernen.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  6. Blütenstängel beschneiden. Wenn die letzten Blüten an einem Blütenstängel verblüht sind, schneiden Sie den Stängel nicht unten ab, sondern nur bis zu der Stelle, an der er noch nicht vertrocknet ist. Meistens treiben die Blüten dann noch einmal aus.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  7. Gegebenenfalls Blütenstiel entfernen. Sofern alle Blüten verblüht und die Stängel bis zur Pflanze trocken sind, können Sie den Blütenstiel vollständig zurückschneiden.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse
  8. Blätter nicht entfernen. Vertrocknete Blätter der Orchidee schneiden Sie nicht ab. Die Phalaenopsis verliert ihre Blätter von selbst.
    Bild -1
    © Rüdiger Bäse

Wenn Sie Ihre verblühte Phalaenopsis schneiden möchten, gehen Sie mit Bedacht an den Schnitt heran. Den Rückschnitt müssen Sie richtig durchführen, damit Ihre Orchidee danach wieder Knospen trägt.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Verwandte Artikel