Alle Kategorien
Suche

Orchidee verblüht - so wird sie wieder schön

Die Orchidee ist einer der beliebtesten Zimmerpflanzen. Diese aus dem Urwald stammende Blume entzückt mit ihren wunderschön geformten Blüten. Irgendwann sind diese jedoch verblüht und es wird Zeit einige Vorbereitungen zu treffen, um sie zum erneuten Austrieb anzuregen.

Orchideen sind beliebte Zimmerpflanzen.
Orchideen sind beliebte Zimmerpflanzen.

Was Sie benötigen:

  • neues Substrat
  • Gartenschere/Messer
  • Regenwasser

Verblühte Orchideen pflegen

Machen Sie sich zunächst keine Sorgen, wenn die Orchidee verblüht und die einst prachtvollen Blüten abfallen. Schließlich blühen die Orchideen nicht das ganze Jahr über und schöpfen so Kraft für die Bildung neuer Blätter, Blütenstängel und Triebe. Eine der beliebtesten Orchideen stellt die Phalaenopsis dar, eine durchaus dankbare Blume, wenn Sie einige Pflegehinweise beachten.

  • Wenn Ihre Orchidee verblüht ist, lohnt es sich darüber nachzudenken, ob Sie die Pflanze in den letzten Wochen irgendwelchen Veränderungen ausgesetzt haben. Das wäre z. B. ein Standortwechsel. Denn so eine Veränderung kann schon mal die Ursache dafür sein, dass die Blüten der Orchideen vertrocknen und abfallen. Wenn das der Fall ist, sollten Sie die Orchidee wieder an den alten Standort setzen.
  • Grundsätzlich handelt es sich bei der Sorte Phalaenopsis um dankbare Pflanzen, die dennoch gewisse Ansprüche haben. Der Standort sollte zwar hell gewählt werden, direkte Sonneneinstrahlung sollte jedoch vermieden werden. Außerdem bevorzugen die Pflanzen eine hohe Luftfeuchtigkeit, wie sie auch in ihrer ursprünglichen Heimat vorherrscht.
  • Wenn die Orchideen vollständig verblüht sind und keine Blüten mehr tragen, können Sie darüber nachdenken, die Pflanze in frisches Substrat umzutopfen. Alle zwei bis drei Jahre sollte dies geschehen. Wenn Sie die Wurzeln der Pflanze vom alten Substrat befreit haben, können Sie trockene, verfaulte oder kranke Wurzelteile abschneiden.
  • Gleichzeitig können Sie die Pflanze selbst zurückschneiden, um den Austrieb neuer Pflanzenteile insbesondere neuer Triebe anzuregen. Schneiden Sie die Orchidee mit einem scharfen, desinfizierten Messer oder einer Gartenschere 1-2 cm oberhalb des zweiten oder dritten Auges des Stängels ab. Anschließend sollten Sie die Schnittstelle mit Zinkpulver bestäuben und desinfizieren. Mit etwas Glück bildet sich an dem Auge unter der Schnittstelle ein neuer Stängel.
  • Vertrocknete Pflanzenteile sollten grundsätzlich abgeschnitten werden.
  • Etwa eine Woche nach dem Umtopfen sollten Sie die Pflanzen das erste Mal gießen, bzw. wässern, indem Sie den Untertopf ca. 30 Minuten in eine Schüssel mit zimmerwarmem Regenwasser stellen. Lassen Sie überschüssiges Wasser anschließend gut ablaufen, bevor Sie die Phalaenopsis wieder in den Übertopf stellen. Staunässe muss in jedem Fall vermieden werden. 

Dann heißt es warten, schließlich braucht jede Pflanze eine gewisse Zeit, bis Sie wieder in prachtvoller Blüte steht.

Teilen: